Wichtige Sicherheitstipps

So schützen Sie sich vor Betrügern

Internetbanking

s Identity-App – doppelte Sicherheit für Ihr Internetbanking

Mit der s Identity-App erfolgt Ihr Login ins Internetbanking doppelt sicher. Auch die Freigabe von Überweisungen und Aufträgen tätigen Sie mit s Identity rasch und sicher. Sie genießen erhöhte Sicherheit durch 2 getrennte Komponenten:

  • Technische Bindung der s Identity-App an Ihr Smartphone (Faktor Besitz) und Ihre Verfügernummer
  • Sicherer App-Zugriff mit Gesichtserkennung oder Fingerabdruck (Faktor Verknüpfung) oder frei wählbarem PIN-Code (Faktor Wissen)

Diese beiden voneinander unabhängigen Komponenten (Besitz + Verknüpfung oder Besitz + Wissen) bilden eine echte 2-Faktor-Authentifizierung nach Vorgaben von PSD2 (Payments Service Directive 2), RTS (Regulatory Technical Standards) und SCA (Strong Customer Authentication).

Wichtige Sicherheitsregeln

  1. Öffnen Sie Ihr Internetbanking nur über geprüfte Seiten der Erste Bank und Sparkasse.
  2. Schützen Sie Ihre Zugangsdaten.
  3. Prüfen Sie Auftragsdaten bei der Freigabe mit s Identity ganz genau.
  4.  Geben Sie nur Logins und Aufträge in s Identity frei, die Sie selbst ausgelöst oder erfasst haben.
  5. Halten Sie Ihre technischen Geräte mit Software-Updates und Virenschutzprogrammen sicher – auch Ihr Smartphone.
  6. Prüfen Sie in regelmäßigen Abständen die für s Identity aktivierten Geräte in George .
  7. Verwenden Sie für maximale Betriebssicherheit und -stabilität moderne und upgedatete Browser namhafter Anbieter.
  8. Laden Sie Apps nur aus den offiziellen Stores Google Play (Android), App Store (iOS) und Huawei AppGallery (Huawei).
  9. Beim Android-Smartphone unter „Sicherheit“ immer „Apps verifizieren“ aktivieren und „Unbekannte Herkunft/Quellen“ NICHT aktivieren.
  10. Beachten Sie die Hinweise im Sicherheits Center und die Sicherheitswarnungen im Internetbanking.
  11. Nutzen Sie unseren sicheren Kommunikationskanal s Kontakt.

Bezahlen im Internet

Phishing (Datendiebstahl)

Wie erkenne ich korrekte E-Mails von Erste Bank und Sparkassen?

Erste Bank und Sparkassen verschicken E-Mails an Kund:innen und Personen, die einen Newsletter abonniert haben. Und so erkennen Sie, ob eine E-Mail tatsächlich von Erste Bank und Sparkassen stammt:

Überprüfen Sie den E-Mail-Absender

Wir senden unsere E-Mails immer mit den Absendern ...@sparkasse.at oder ...@mail.sparkasse.at

Betrüger könnten den E-Mail-Absender dennoch fälschen. Kommt Ihnen eine E-Mail verdächtig vor oder wird Ihnen ein anderer
Absender angezeigt, leiten Sie die E-Mail bitte weiter an fraud@s-servicecenter.at.

Überprüfen Sie die Zieladresse (URL) eines Links

Schauen Sie genau: Wie lautet die Zieladresse? Gibt es Tippfehler in der URL oder sind Buchstaben zu viel? Lautet die URL zum Beispiel https://www.sparkassse.at (falsch!) statt https://www.sparkasse.at ?

Die Websites von Erste Bank und Sparkassen rufen Sie mit einer verschlüsselten Verbindung auf. Diese erkennen Sie im Browser am Schloss-Symbol. Geben Sie auf unverschlüsselten Websites keine Daten ein.

Wenn Sie verdächtige E-Mails oder Newsletter erhalten

  • Antworten Sie nicht
  • klicken Sie nicht auf Links
  • und öffnen Sie keine Anhänge

Bitte leiten Sie verdächtige E-Mails weiter an fraud@s-servicecenter.at.

Bezahlen mit Debit- und Kreditkarten

SB-Foyer

Hilfe im Notfall

Rasche Hilfe bei Betrug, Kartenverlust oder Datendiebstahl.

Noch nicht bei Erste Bank und Sparkasse?

Das könnte Sie auch interessieren