Aktuelle Warnung

Warnung vom 16.11.2022

Betrügerische Kontaktaufnahme über WhatsApp durch angebliche "Angehörige"

Derzeit kommt es vermehrt zu Betrugsversuchen, bei denen Kriminelle zunächst via SMS und anschließend über WhatsApp Kontakt mit Ihnen aufnehmen und sich als "Sohn" bzw. "Tochter" ausgeben. Die Betrüger:innen schildern dabei eine erfundene Notlage, etwa ein defektes oder verlorenes Handy, um Bedenken hinsichtlich der unbekannten Telefonnummer zu zerstreuen.

Unter dem Vorwand, aktuell kein funktionierendes Handy für Internetbanking zur Verfügung zu haben, fordern die Kriminellen Sie zur Überweisung von Geldbeträgen oder zur Zahlung von dringenden Rechnungen auf.

Wie kann ich mich vor diesem Betrug schützen?

Sollten Sie in ähnlicher Weise von einer unbekannten Telefonnummer kontaktiert werden, ignorieren Sie die Aufforderungen und versuchen Sie, vermeintlich in Not geratene Angehörige zunächst unter der gewohnten Nummer zu erreichen, bevor Sie weitere Schritte unternehmen. In der Regel stellt sich heraus, dass es keine Notlage gibt und es sich bei der unbekannten Kontaktaufnahme um einen Betrugsversuch handelt.

Woran erkennen Sie diesen Betrug?

  • Ihr vermeintliches "Kind" kontaktiert Sie von einer neuen/unbekannten Nummer und erklärt dies mit einem angeblich defekten Handy
  • Die Nachricht ist ungewöhnlich formuliert und die Betrüger kommunizieren nur schriftlich mit Ihnen
  • Die Betrüger:innen fordern Sie zu Überweisungen oder zur Zahlung von Rechnungen auf (oftmals explizit Echtzeit-Überweisungen) und versprechen, Ihnen den Betrag in den nächsten Tagen zurück zu bezahlen.

Weitere Infos und Beispiele zu dieser Betrugsmasche finden Sie auch auf www.watchlist-internet.at

Wir sind für Sie da

Haben Sie irrtümlich vertrauliche Daten bekanntgegeben? Oder bereits eine Überweisung getätigt? Unser 24h Service ist unter der Nummer 05 0100 – 50200 jederzeit für Sie da.

 

Warnungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren