Betrugsversuch melden

Bitte melden Sie uns verdächtige E-Mails, Newsletter und Anrufe

Haben Sie eine gefälschte E-Mail erhalten? Oder einen verdächtigen Telefonanruf? Wurden Sie nach Ihren geheimen Zugangsdaten gefragt? Oder möchten Sie prüfen, ob E-Mail-Newsletter oder Kundenbefragungen tatsächlich von Erste Bank und Sparkasse stammen? Dann kontaktieren Sie unseren Helpdesk – kostenlos, rund um die Uhr.

Betrugsversuch melden

Bitte gefälschte oder verdächtige E-Mails und Newsletter weiterleiten an fraud@s-servicecenter.at und dann sofort löschen. Antworten Sie nicht, klicken Sie nicht auf Links und öffnen Sie keine Anhänge.

Wenn Sie nach dem Login in Ihr Internetbanking ungewohnte Seiten oder veränderte Abläufe sehen, beenden Sie sofort den Vorgang und melden Sie es bitte unserem Helpdesk. Verdächtige Telefonanrufe melden Sie ebenso unserem Helpdesk unter Telefonnummer: 05 0100 – 50200

Sie sind nicht sicher, ob eine Umfrage per E-Mail oder Telefon tatsächlich im Auftrag von Erste Bank und Sparkasse erfolgt? Antworten Sie vorerst nicht, sondern fragen Sie unsere MitarbeiterInnen, wir informieren Sie gern.

Wichtig: Geben Sie niemals Ihre geheimen Codes, Passwörter oder sonstige Zugangsdaten bekannt – nicht per E-Mail oder Telefon, und auch nicht im persönlichen Gespräch. Kein seriöses Unternehmen wird jemals vertrauliche Daten von Ihnen erfragen.

Hilfe für Ihr Internetbanking

  • Haben Sie Ihre Zugangsdaten vergessen – oder ein technisches Problem? 
  • Möchten Sie verdächtige E-Mails, Newsletter, Websites oder Telefonanrufe melden?
  • Wurden Sie Opfer von Internet-Betrügern und haben Sie irrtümlich Ihre Daten bekanntgegeben?

Rufen Sie unseren Helpdesk für Internetbanking – kostenlos, rund um die Uhr:

Aus dem Inland: 05 0100 – 50200

Aus dem Ausland: +43 5 0100 - 50200

Bankkarten sperren – kostenlos, rund um die Uhr

Bei Verlust, Diebstahl oder Missbrauch einer Karte rufen Sie sofort:

Aus dem Inland: 05 0100 – 50333

Aus dem Ausland: +43 5 0100 - 50333

Das könnte Sie auch interessieren