Invest Manager

Die digitale Veranlagung in George











Invest Manager

Die digitale Veranlagung
in George

Der Invest Manager ist unser Robo-Advisor für Ihre digitale Anlageverwaltung. Nützen Sie interessante Ertragschancen – schon ab einem Investment von 5.000 Euro.

Was ist der Invest Manager?

Der Invest Manager ist Ihre digitale Anlageverwaltung.

Digital bedeutet, Sie können den Invest Manager selbst über die Website eröffnen – oder in George und der George-App. Sie sehen jederzeit alle Informationen und können online Änderungen vornehmen.

Anlageverwaltung bedeutet, dass Sie unseren ExpertInnen die Verwaltung Ihrer Veranlagung anvertrauen. Wir schlagen Ihnen – entsprechend Ihres Risikoprofils – einen Anlagemix vor. Sie können diesen innerhalb Ihrer Bandbreiten anpassen, müssen aber nicht. Wir kümmern uns um die Umsetzung. Und wir sorgen dafür, dass Ihre Veranlagung dem vereinbarten Anlagemix entspricht.

Der Invest Manager ist für langfristige Geldanlage gedacht – das bedeutet ab 7 Jahren Laufzeit. Sind Sie an Alternativen mit kürzeren Laufzeiten interessiert? Bitte informieren Sie sich in der Produktübersicht oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Im Video und im Whitepaper erfahren Sie mehr.

Invest Manager

So einfach funktioniert die digitale Anlageverwaltung in George.

Eigenschaften

Wie funktioniert der Invest Manager?

1

Wir stellen Ihnen einige wichtige Fragen zu Ihrem Risikoprofil.

2

Wir schlagen Ihnen einen Anlagemix vor. Diesen können Sie innerhalb Ihrer Bandbreiten anpassen.

So kann Ihr Anlagemix aussehen

Verschieben Sie den Regler. Sie sehen, wie sich das auf den Anlagemix auswirkt.

WICHTIGER HINWEIS

Der Invest Manager funktioniert nicht unter Internet Explorer. Bitte nutzen Sie einen anderen Browser.

Der Anlagemix ist eine Zusammenstellung verschiedener Anlageklassen (z. B. Aktien, Anleihen), die Ihrem Risikoprofil entspricht. Ihr Anlagemix wird durch unsere ExpertInnen erstellt.

Ihren vereinbarten Anlagemix setzen wir überwiegend mit aktiv gemanagten Fonds* um. Diese konnten dank der Qualität des Fondsmanagements in der Vergangenheit gute Ergebnisse erzielen. Gegenüber passiven Fonds (z. B. ETFs** oder ETCs***) bieten sie die Chance auf einen Mehrertrag. Wir greifen auch auf passive Fonds zurück – etwa wenn es für bestimmte Investmentthemen keine geeigneten aktiven Fonds gibt, oder wenn wir bewusst kein aktives Management möchten (z. B. bei Rohstoffen).

Ihr vereinbarter Anlagemix ist für den Invest Manager bindend. Sollte sich durch Kursänderungen die Zusammensetzung Ihres Anlagemix ändern, wird dieser automatisch auf Ihren vereinbarten Anlagemix zurückgeführt. Dazu nehmen wir Käufe und Verkäufe vor. Der Invest Manager nimmt jedenfalls keine Änderung Ihres vereinbarten Anlagemix vor. 

Sollte sich durch Marktschwankungen Ihr Veranlagungsrisiko so stark verändern, dass es nicht mehr Ihrem Risikoprofil entspricht, werden wir Sie darauf hinweisen. Wir schlagen Ihnen dann in George einen neuen Anlagemix vor. Diesen können Sie vor Bestätigung innerhalb Ihrer Bandbreiten anpassen.

Nähere Informationen finden Sie im Whitepaper.

* Bei aktiv gemanagten Fonds investiert das Fondsmanagement breit gestreut in einzelne Wertpapiere unterschiedlicher Anlageklassen (z. B. Aktien, Anleihen). Das Fondsmanagement trifft die Anlageentscheidungen basierend auf Analysen über die erwartete zukünftige Wertentwicklung der einzelnen Wertpapiere.

** ETF = Exchange Traded Fund. Die Anlagestrategie von ETFs ist üblicherweise passiv. Das Fondsmanagement investiert das Fondsvermögen nicht nach seiner eigenen Meinung, sondern bildet die Wertentwicklung eines bestimmten Finanzindex nach.

*** ETC = Exchange Traded Commodities. ETCs sind Schuldverschreibungen, über die in Rohstoffe investiert werden kann.

Informationen zum Invest Manager

Voraussetzungen

  • Sie sind eine natürliche Person, also keine Körperschaft, kein Unternehmen.
  • Sie sind volljährig, also mindestens 18 Jahre alt.
  • Ihre Anlagesumme beträgt mindestens 5.000 Euro.
  • Sie möchten langfristig veranlagen, also länger als 7 Jahre.
  • Sie nutzen s Identity zur Freigabe Ihrer Aufträge in George.
  • Bitte beachten Sie: Der Internet Explorer Version 11 oder älter wird nicht unterstützt.

Leistungen

  • Anlageverwaltung durch erfahrene FondsmanagerInnen
  • Nachhaltiges Anlageuniversum möglich
  • Vollständig integriert in George und der George-App
  • Eigenes Depot mit transparenten und jederzeit einsehbaren Gebühren
  • Ein- und Auszahlungen (ab 100 Euro) sowie Schließung sind jederzeit möglich
  • Regelmäßige Informationen mit Blogs und Videos über die Anlageverwaltung sowie über Strategie der enthaltenen Fonds
  • Serviceline für Fragen zur Funktionsweise des Invest Managers

Vorteile

  • Anlageverwaltung ab 5.000 Euro

  • Aktiv gemanagte Fonds für höhere Ertragschancen

  • Risikostreuung durch breite Veranlagung

Risiken

  • Eine Veranlagung in Wertpapiere birgt neben Chancen auch Risiken. Kapitalverluste sind möglich.
  • Wertpapierkurse unterliegen unterschiedlich starken Kursschwankungen, je nach Anlageklasse und Wertpapier.
  • Fonds können Fremdwährungspositionen beinhalten, das heißt Veranlagungen in andere Währungen als Euro. Durch eine negative Entwicklung des Wechselkurses dieser Fremdwährungen können Fonds Kursverluste erleiden.

Was bedeutet „Nachhaltige Veranlagung”?

Im Invest Manager können Sie „Nachhaltige Veranlagung” wählen – gleich beim Abschluss oder erst danach. Unter Informationen zum Invest Manager erfahren Sie Näheres über die ökologischen und sozialen Merkmale einer nachhaltigen Veranlagung, sowie über die Bewertung und Erfüllung dieser Merkmale.
 

Zum Online testen oder eröffnen des Invest Manager wählen Sie bitte Ihre Sparkasse oder Erste Bank:

Fragen & Antworten zu

Wer kann den Invest Manager eröffnen?

Eröffnungen sind für Privatpersonen möglich, die das 18. Lebensjahr vollendet haben (ausgenommen US-StaatsbürgerInnen und Greencard-InhaberInnen).


Kann eine weitere Person als Zeichnungsberechtigte/r oder MitinhaberIn erfasst werden?

Nein. Beim Invest Manager sind weder Zeichnungsberechtigte noch MitinhaberInnen erlaubt.
 

Kann ich mehrere Invest Manager eröffnen?

Nein. Jede Person kann nur einen Invest Manager führen.


Kann ich mein bestehendes Wertpapierdepot und/oder Wertpapierverrechnungskonto für den Invest Manager verwenden?

Nein. Für den Invest Manager wird ein eigenes Depot mit einem eigenen Verrechnungskonto eröffnet.

Wie funktioniert eine Einzahlung?

Wenn Sie von Ihrem Konto bei uns einzahlen möchten, können Sie entweder im Zuge der Eröffnung eine Ersteinzahlung vornehmen oder nach dem Abschluss jederzeit in Ihrem Invest Manager in George unter dem Menüpunkt „Einzahlen“ eine Einzahlung erfassen. Wenn die Einzahlung von Ihrem Konto bei einer anderen Bank erfolgen soll, überweisen Sie den gewünschten Betrag einfach auf das Invest Manager Verrechnungskonto. Wollen Sie regelmäßig einzahlen, können Sie einen Dauerauftrag zu Gunsten Ihres Invest Manager Verrechnungskontos anlegen.
 

Gibt es einen Mindestbetrag für Einzahlungen?

Sie können beliebig hohe Beträge einzahlen. Die Veranlagung startet jedoch erst, wenn Sie erstmalig den Betrag von 5.000 Euro erreicht oder überschritten haben. Die Umsetzung der gewünschten Veranlagung erfolgt innerhalb von 5 Werktagen.

Bitte beachten Sie: Kleine Beträge werden möglicherweise nicht sofort veranlagt, sondern erst nach Überschreiten einer gewissen Schwelle.
 

Was passiert, wenn ich versehentlich zu viel Geld auf den Invest Manager überwiesen habe?

Grundsätzlich können Sie eine Stornierung Ihrer Überweisung beantragen – aber nur solange das Geld noch nicht am Verrechnungskonto gebucht wurde. Danach kann der Betrag nur über eine Auszahlung retourniert werden, weil die Veranlagung bereits in die Wege geleitet wurde.

Wie erfolgt die Risikoermittlung?

Wir stellen Ihnen einige wichtige Fragen, um Ihr Risikoprofil zu bestimmen. Aus Ihren Antworten zu finanziellen Verhältnissen, Verlusttragfähigkeit, Risikotragfähigkeit und Risikoeinstellung ermitteln wir Ihr persönliches Risikoprofil. Darauf basierend schlagen wir Ihnen einen geeigneten Anlagemix vor. Bitte beachten Sie dabei: Die Voraussetzung für eine Investition in den Invest Manager ist das Ziel „langfristige Veranlagung“. Wenn Sie persönlich dieses Ziel verfolgen, ist der Invest Manager für Sie passend.


Wie kann ich mein Risikoprofil anpassen?

Ihr Risikoprofil können Sie in Ihrem Invest Manager in George unter „Anlagemix“ > „Neu bestimmen“ anpassen.
 

Was ist ein Anlagemix?

Der Anlagemix ist eine Zusammenstellung verschiedener Anlageklassen (z. B. Aktien, Anleihen), der zu Ihrem Risikoprofil passt. Der vorgeschlagene Anlagemix wird durch unsere VeranlagungsexpertInnen erstellt. Wenn Sie wollen, können Sie diesen innerhalb der für Sie geeigneten Bandbreiten anpassen.


Wann beginnt der Invest Manager mit der Veranlagung meines Anlagemixes?

Sobald die Mindestveranlagungssumme (min. 5.000 Euro) auf das Invest Manager Verrechnungskonto eingezahlt wurde, wird die Veranlagung des vereinbarten Anlagemix innerhalb von 5 Werktagen umgesetzt.
 

Was muss ich bei der Änderung des Anlagemixes beachten?

Sie können Ihren Anlagemix innerhalb der für Sie geeigneten Bandbreiten beliebig oft ändern. Am Abend wird der letztgültige Anlagemix übernommen und innerhalb von 5 Bankwerktagen umgesetzt. Alle Anpassungen danach werden erst am Abend des folgenden Bankwerktages übernommen.

Bitte beachten Sie jedoch: Der Invest Manager ist für langfristiges Investment bestimmt, und daher nicht für tägliche Änderungen des Anlagemix vorgesehen.
 

Wie funktioniert die Anpassung des Anlagemixes?

Sie können jederzeit die Zusammenstellung der Anlageklassen im Anlagemix ändern, oder auch die Zusammenstellung der Sub-Anlageklassen. Eine Anleitung finden Sie in George in der Ansicht „Anlagemix“ Ihres Invest Managers unter dem Punkt „Anleitung“. Bei jeder Anpassung prüfen wir, ob die Risikoausrichtung Ihres Anlagemix weiterhin für Sie geeignet ist. Das erkennen Sie am Tacho „Risikoausrichtung“.
 

Kann sich die Risikoausrichtung meines Anlagemixes ändern?

Wenn sich durch Marktschwankungen die Risikoausrichtung Ihrer Veranlagung ändert, so dass der Anlagemix eine für Ihr Risikoprofil zu hohe Risikoausrichtung aufweist, werden wir Sie auf diesen Umstand hinweisen und einen neuen passenden Anlagemix vorschlagen. Dieser wird nach Ihrer Bestätigung übernommen. Davor können Sie ihn innerhalb der für Sie geeigneten Grenzen anpassen.
 

Was bedeutet Risikostreuung?

Durch eine breite Streuung der Veranlagung auf viele Wertpapiere wird der Einfluss einzelner Wertpapiere auf die Wertentwicklung geringer, und damit auch das Verlustrisiko. Das Risiko eines Totalverlustes ist durch die breite Streuung sehr gering.
 

Was ist die Anlageklasse „Immobilien“?

Immobilieninvestments können auf verschieden Art und Weise getätigt werden. Im Invest Manager investieren wir ausschließlich in Anteile von Unternehmen aus der Immobilienbranche, nicht in die Immobilien selbst.
 

Was ist die Anlageklasse „Alternative Investments“?

Als Alternative Investments werden Wertpapiere bezeichnet, die nicht den oben angeführten Anlageklasse Aktien und Anleihen zugerechnet werden können. Dazu gehören Rohstoffe, Hedgefonds, Kunst etc. Im Invest Manager werden jedoch nur Rohstoffe eingesetzt.
 

Ist ein Übertrag möglich?

Nein. Überträge auf Ihren Invest Manager oder von Ihrem Invest Manager auf ein anderes Depot sind nicht möglich.

Welche Kosten gibt es?

Für den Invest Manager fällt eine Verwaltungsgebühr in der Höhe von 1,2 % pro Jahr an, bezogen auf den Anlagebetrag. Darin sind 20 % Umsatzsteuer enthalten. Diese decken ab:

  • die Anlageverwaltung,
  • die Depot- und Verrechnungskontoführung,
  • Umschichtungen, sowie
  • alle Transaktionen und Zahlungen.

Hinzu kommen produktbezogene Kosten, die Ihnen aber nicht direkt angelastet werden. Die tatsächliche Höhe der Produktkosten ist abhängig vom gewählten Anlagemix.  
 

Was sind produktbezogene Kosten?

Produktbezogene Kosten sind jene Kosten, die für die verwendeten Fonds und ETFs anfallen. Diese Kosten werden Ihnen nicht direkt vom Verrechnungskonto abgebucht, sondern von den Fonds und ETFs aus dem Fondsvermögen entnommen.
 

Wie hoch sind die produktbezogenen Kosten?

Die produktbezogenen Kosten sind abhängig vom gewählten Anlagemix und dem gewählten Anlageuniversum. Sie sehen diese vor Abschluss im Vertrag, sowie nach Abschluss im Menüpunkt „Anlagemix” unter „Gesamtkosten”, als auch im quartalsweisen Veranlagungsreport.
 

Wie erfolgt die Gebührenabrechnung?

Die Verwaltungsgebühr wird monatlich im Vorhinein verrechnet und von Ihrem Verrechnungskonto abgezogen. Die Verrechnung erfolgt NICHT im Kalendermonat, in dem die Veranlagung startet.

Ich habe mehrere Verfügernummern. Kann ich den Invest Manager für einzelne Verfügernummern deaktivieren?

Ja. Unsere KundenbetreuerInnen können den Invest Manager für einzelne Verfügernummern deaktivieren.


Was bedeutet „Geschäftsinfo in George“?

Wenn Sie die Geschäftsinfo in George aktivieren, werden Ihnen jegliche Geschäfts­informa­tionen (z.B. Depot­auszüge, Abrechnungs­belege etc.) ausschließlich in George zugestellt. Sobald ein neues Dokument in George zugestellt wurde, erhalten Sie eine Benach­richtigung per E-Mail. Mit dieser Zustell­möglichkeit helfen Sie uns viel Papier ein­zu­sparen und damit die Um­welt zu schonen. Außerdem finden Sie alle Infor­ma­tionen zu Ihrem Depot jederzeit digital in George abgelegt.
 

Was passiert, wenn ich die „Geschäftsinfo in George“ deaktiviere?

Bei der Eröffnung müssen Sie Ihre Zustimmung zur  Geschäftsinformation in George geben. Das ist eine Voraussetzung für den Invest Manager.

Wir sind verpflichtet Ihnen Dokumente zuzustellen. Beim Invest Manager kann das nur elektronisch erfolgen. Sollten Sie die  Geschäftsinformation in George deaktivieren, muss der Invest Manager Vertrag beendet werden.
 

Warum weicht in George die Darstellung des Gesamtbetrags in der Positionsübersicht ab?

In der Positionsübersicht werden taggleiche Ein- und Auszahlungen nicht berücksichtigt.
 

Was besagt das Verlustschwellenreporting?

Beim Invest Manager kann es wegen Marktbewegungen zu größeren Schwankungen kommen. Dies liegt jedoch in der Natur des Kapitalmarkts und erfordert nicht unbedingt eine Handlung Ihrerseits. Das Verlustschwellenreporting informiert Sie über einen Buchverlust in der Höhe von 10 % in einem Quartal gegenüber dem Schlusswert des letzten Quartals per Quartalsende. Das Verlustschwellenreporting wird jeweils beim erstmaligen Erreichen eines Vielfachen von 10 % erstellt (10 %, 20 % etc.).
 

Welche Kurse werden zur Darstellung der Positionsübersicht herangezogen?

In der Positionsübersicht werden die Schlusskurse des vorherigen Bankarbeitstages herangezogen.

Wie funktioniert eine Auszahlung?

Sie können in George jederzeit eine Auszahlung veranlassen. Wir führen Verkäufe Ihrer Wertpapiere in entsprechender Höhe durch. Dabei achten wir auf den Erhalt Ihres Anlagemixes. Sind alle Verkäufe durchgeführt, wird der Auszahlungsbetrag auf Ihr Referenzkonto überwiesen.

Je nach Wertpapier gibt es unterschiedliche Abrechnungszeiträume. Bis zur Gutschrift auf Ihrem Referenzkonto können deshalb einige Tage vergehen.
 

Gibt es einen Mindestbetrag für Auszahlungen?

Ja. Auszahlungen unter 100 Euro sind nicht möglich.
 

Gibt es einen Höchstbetrag für Auszahlungen?

Sie können sich maximal bis zur Mindestinvestitionssumme von 5.000 Euro Geld auszahlen lassen. Wollen Sie sich mehr Geld auszahlen, müssen Sie den Invest Manager kündigen. Dies ist jederzeit möglich.

Lesen Sie mehr bei „Wie funktioniert eine Schließung?“.
 

Welche Auszahlungsfristen gibt es?

Keine. Sie können jederzeit eine Auszahlung veranlassen.
 

Was ist ein Referenzkonto?

Für Auszahlungen vom Invest Manager müssen Sie ein Referenzkonto hinterlegen, dieses können Sie auch ändern. Das Referenzkonto muss auf Ihren Namen lauten. Nur auf dieses Konto können Auszahlungen erfolgen.
 

Ich habe eine Auszahlung beantragt, das Geld aber nicht erhalten. Woran kann das liegen? Und was soll ich tun?

Dieser Fall kann auftreten, z. B. wenn Sie einen ungültigen Namen bei Ihrem Referenzkonto hinterlegt haben, weil durch Heirat oder Scheidung eine Namensänderung erfolgt ist. In dem Fall wurde die Auszahlung zwar eingeleitet, das Geld wurde aber von der Zielbank an uns retourniert.

Bitte wenden Sie sich in solchen Fällen über s Kontakt an unsere KundenbetreuerInnen, um die Ursache zu ermitteln. Falls erforderlich, korrigieren Sie den Empfängernamen beim Referenzkonto und stellen Sie dann erneut einen Zahlungsantrag.

Wie funktioniert eine Schließung?

Sie können in George die Schließung beauftragen. Dabei wird ein Auszahlungsauftrag über Ihren gesamten Veranlagungsbetrag auf Ihr Referenzkonto erstellt, und Ihr Invest Manager wird geschlossen. Eine Kündigung ist jederzeit ohne Fristen möglich.

Zusätzliche Informationen

Kennen Sie schon ...?