Sparkasse Amstetten Privatstiftung

 

Aktuelle Zuwendung

Die "Sparkassa der Marktgemeinde Amstetten" wurde im Jahre 1874 von selbstlosen Männern unter Bgm. Ignaz Innerhuber mit dem Zweck gegründet, "der Bevölkerung eine günstige Gelegenheit zu verschaffen, einerseits ihre noch so kleinen Ersparnisse ohne Schwierigkeiten und Zeitverlust in der Nähe ihres Wohnsitzes fruchtbringend und sicher anzulegen, und andererseits die aus diesen Einlagen angesammelten Kapitale auf Grund des nachgewiesenen  Realkredites oder gegen Verpfändung von Wertpapieren als Darlehen benützen zu können". (Auszug aus den Statuten vom 01.05.1872). Die Sparkasse trat von ihrer Gründung weg als "die größte Wohltäterin Amstettens" auf und trug damit wesentlich zum wirtschaftlichen Aufstieg Amstettens und seiner Bevölkerung bei.

2009 wurde es als zweckmäßig erachtet, als Eigentümergesellschaft für die (seit 2008) Sparkasse der Stadt Amstetten AG die Rechtsform der Privatstiftung zu wählen und durch sie die Erfüllung des Gründungszweckes für spätere Generationen zu gewährleisten, da das Vermögen der Stiftung dauerhaft zur Erfüllung des Stiftungszweckes regional gebunden bleibt.

Die Aufgabe der Sparkasse Amstetten Privatstiftung ist unter anderem die Förderung und Entwicklung der Talente und Fähigkeiten der Menschen im Besonderen im wirtschaftlichen Tätigkeitsbereich der Sparkasse der Stadt Amstetten AG z.B. auf den Gebieten der Wirtschaft, der Kultur und Bildung, der Wissenschaft, der Gesundheitspflege und der Fürsorge der Jugend und der Ausbildung.

Die Begünstigten der Sparkasse Amstetten Privatstiftung sind Institutionen, Organisationen, Personen bzw. Personenvereinigungen, Körperschaften usw., deren Aufgabenbereich die Verfolgung gemeinnütziger, sozialer, mildtätiger, kirchlicher, wissenschaftlicher und kultureller Zwecke zum Gegenstand haben und ihre Tätigkeit vorwiegend in den Bezirken Amstetten und Scheibbs entfalten.