Die Stiftung als Gestaltungsinstrument

Vermögen eigennützig sichern oder gemeinnützig widmen

Sicherheit, Vermögenserhalt und eine langfristige Nachfolgeplanung sind wichtige Anliegen im persönlichen Geldleben und Privatstiftungen sind ein interessantes Instrument dafür. Abhängig vom definierten Stiftungszweck, ob eigennützig oder gemeinnützig, können sie die Vermögenssubstanz für die nächste Generation sichern, eine Aufsplittung nach dem Ableben verhindern, die Versorgung von Familienangehörigen gewährleisten aber auch gemeinnütziges Engagement von Philanthropen unterstützen.

Stifter und Stiftungsvorstände müssen dabei verschiedene Aspekte beachten. Haftungs- und Steuerfragen, gesetzliche Rahmenbedingungen und Finanzierungsmöglichkeiten: Die Tiroler Sparkasse ist mit einem 360-Grad-Blick auf die Thematik ein kompetenter Partner für Stifter und Stiftungsvorstände.

Kompetenz gegen Unsicherheiten

Rund 3.206 Privatstiftungen gibt es derzeit in Österreich, knapp 150 davon in Tirol. Bundesweit halten diese Stiftungen rund 70 Milliarden Euro.  Steuerliche und gesetzliche Veränderungen sorgen für Unsicherheit und Steuerberater, Rechtsanwälte und Notare sind in ihren jeweiligen Fachbereichen als Experten gefragt. Die Kompetenz von Banken kommt normalerweise bei Fragen der Veranlagung und  Finanzierung  zum Tragen. Für Stifter und Stiftungsvorstände bedeutet das, dass sie im Regelfall für jedes Anliegen eine andere Anlaufstelle haben.

Alles aus einer Hand

Seit September 2015 verstärkt das Stiftungsoffice das Angebot der Tiroler Sparkasse, garantiert Expertise aus einer Hand. Die Tiroler Sparkasse unterstreicht damit den Stellenwert von Stiftungen in Tirol und deren gesellschaftliche und wirtschaftliche  Bedeutung.

Gerade für Unternehmen können Stiftungen eine vorteilhafte Form der Vermögenssicherung sein. In der Erb- und Nachfolgeregelung ist die Privatstiftung ein beliebtes Instrument für Unternehmen.

Außerdem können Stiftungen zum Beispiel den Zweck erfüllen, als Holding für Unternehmensbeteiligungen zu fungieren.  Eine kompetente Rundumbetrachtung ist der Schlüssel, um richtige Entscheidungen zu treffen und das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Kompetente Rundumbetreuung

Die Tiroler Sparkasse bündelt im Stiftungsoffice die Kompetenzen und unterstützt StifterInnen und Stiftungsvorstände als regionale Partnerbank mit einer qualitativen Rundumbetreuung.

Die Beratung erfolgt exklusiv im neu gegründeten Stiftungsoffice unter der Leitung von Dipl.-Bankbetriebswirt (BA) Harald Schett. Er vereint jahrzehntelange Branchenerfahrung und Fachwissen über die Eigenheiten von Stiftungen mit einem weitreichenden Netzwerk zu Rechtsanwälten, Notaren und Steuerberatern. Zudem ist er als „Certified Foundation Director“ zertifiziert. Als Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Stiftungen wirft Harald Schett mit seinem Team einen Blick auf das große Ganze.

Das Stiftungsoffice kennt die regionalen Bedürfnisse in Tirol und hat mit externen und internen Partnern das nötige Know-how für eine kompetente Beratung. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zum Erstgespräch im Stiftungsoffice.

Das bietet Ihnen das Stiftungsoffice

  • Beratung vor und während der Stiftungsgründung
  • Expertennetzwerk
  • Individuelle Analyse der Vermögensstruktur
  • Finanzierungsunterstützung
  • Ausführliches Reporting
  • Absicherungsberatung
  • Entwicklung eines individuellen Veranlagungskonzepts
  • Fachveranstaltungen  

Kontakt

MitarbeiterInnen gefunden

Keine Ergebnisse gefunden – bitte ändern Sie die Filtereinstellungen.