Aktien-News KW 28 | 09.07.2024

Erste Group stuft AT&S auf Akkumulieren zurück

In einer neuen Unternehmensanalyse zur AT&S stuft Erste Group Research die Empfehlung für den steirischen Leiterplattenhersteller von Kaufen auf Akkumulieren zurück – mit neuem Kursziel von 24,30 Euro je Aktie (zuvor: 44,00 Euro je Aktie). Die Analyst:innen begründen die Entscheidung so: „Wir denken, dass die Halbleiterindustrie die Talsohle bei der Nachfrage durchschritten hat und Investitionen in KI ein neuer langfristiger Nachfragetreiber sein werden. Die Nachfrageerholung gekoppelt mit der Verlagerung zu komplexeren Produkten sollte die Geschäftsentwicklung bei AT&S ankurbeln. Die Inbetriebnahme des neuen Werks in Malaysia für AMD, aber auch in Leoben für kleinere IC-Kunden, beide im 3Q24/25, sollten ab dem GJ25/26 einen bedeutenden Schub bringen. Wir glauben, dass sowohl die GJ24/25e- als auch die GJ26/27e-Guidance mehr Spielraum bei der Profitabilität als beim Umsatz bietet. Jedenfalls stellen das Umsatzziel 26/27 von 3,1 Milliarden Euro bei einem EBITDA von etwa 900 Millionen Euro in der Mitte der Spanne attraktive Zielwerte dar. Ein wichtiger Meilenstein für die Stärkung des Finanzprofils wird der angekündigte Verkauf des Medical-Geschäfts sein. Wir denken, dass sowohl ein erfolgreicher Verkauf als auch eine Geschäftserholung nötig sind, um das Vertrauen der Investoren zurückzugewinnen und die Visibilität zu verbessern. Auch im Peer Group Vergleich zeigt die Aktie erst ab 2026/27 eine attraktive Bewertung auf.“

mhu / Zusammenfassung vom 05.07.2024 / Quelle: Erste Group Research