Graz, 21. Juni 2024

Nachhaltigkeit als Wachstumsstrategie: Steiermärkische Sparkasse und GrECo International AG beleuchten ESG-Chancen für die Wirtschaft

Unter dem Titel „ESG-Risiken erkennen & Chancen nutzen“ luden die Steiermärkische Sparkasse und GrECo International AG am 20. Juni zu einer hochkarätigen Veranstaltung in den Schlossbergsaal über den Dächern von Graz. Das Event widmete sich voll und ganz den Themen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) und brachte zahlreiche Unternehmer und Entscheidungsträger:innen zusammen.

Einblicke in Österreichs Wirtschaft und nachhaltige Transformation

Den Auftakt der Veranstaltung bildete ein Impulsvortrag von Franz Schellhorn, Direktor von Agenda Austria. Unter dem provokanten Titel „Österreichs Wirtschaft wächst nicht mehr – wie kommen wir wieder auf Wachstumskurs?“ analysierte Schellhorn die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen und diskutierte Wege, um die österreichische Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs zu bringen.

Im Anschluss fand eine angeregte Podiumsdiskussion statt. Zu den Expert:innen gehörten:

  • Oliver Kröpfl, Vorstandsmitglied Steiermärkische Sparkasse
  • Ralf Mittermayr, CEO der Saubermacher Dienstleistungs AG
  • Franz Schellhorn, Direktor von Agenda Austria
  • Lisbeth Wilding, Vorständin bei Sattler AG
  • Georg Winter, CEO von GrECo International Holding AG

Nachhaltigkeit als Schlüssel zur wirtschaftlichen Stärkung

Die Diskussion verdeutlichte einmal mehr, dass Nachhaltigkeit im Zentrum einer starken heimischen Wirtschaft steht.

Oliver Kröpfl, Vorstandsmitglied Steiermärkische Sparkasse, unterstrich in seinem Statement dabei die Rolle der Bank als Partnerin der regionalen Wirtschaft: „Die Steiermärkische Sparkasse sieht sich als Sparringspartnerin für alle Unternehmer:innen in der Steiermark, um die Vielfalt der steirischen Unternehmerlandschaft sicherzustellen und den Wirtschaftsstandort Steiermark zu stärken. Wir sind der Überzeugung, dass Nachhaltigkeit einer der Schlüssel zur Stärkung der Wirtschaft ist. Denn eine nachhaltige Wirtschaft schützt unsere Umwelt und Ressourcen, fördert Innovationen und schafft langfristige Wertschöpfung. Dabei sehen wir unsere Aufgaben als Finanzpartnerin darin, Unternehmen bei nachhaltigen Transformationsprozessen zu unterstützen, um vorhandenes Potenzial im Nachhaltigkeits- und Innovationsbereich in Betrieben bestmöglich auszuschöpfen, hinsichtlich möglicher Förderungen zu beraten und Unternehmer:innen mit unseren Netzwerkpartner:innen und Investmentpartner:innen im Nachhaltigkeitskontext zu vernetzen. Unsere Mitarbeiter:innen begleiten unsere Kund:innen in all diesen Bereichen verlässlich und tragen damit dazu bei, dass auch unter herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmer:innen in der Region erhalten bleibt.“

Christoph Repolust, Vorstand bei GrECo International AG, betonte vor allem die Chancen, die sich aus ESG-Themen ergeben: „Unser Fokus bei GrECo liegt darauf, Unternehmen bei der Identifizierung und Bewältigung von ESG-Risiken zu unterstützen. Durch eine proaktive Risikoberatung helfen wir unseren Klienten, nachhaltige Strategien zu entwickeln, die nicht nur Risiken mindern, sondern auch bedeutende Chancen eröffnen. Wir sind überzeugt, dass ESG-Faktoren integraler Bestandteil einer erfolgreichen Unternehmensstrategie sind und freuen uns, unseren Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Wirtschaft zu leisten. Das ist bei uns gelebte Unternehmenskultur, weshalb diese Veranstaltung auch als ‚Green Event‘ zertifiziert wurde.“

V.l.: Robert Pitschko, Regional Manager Bancassurance Steiermark, Jürgen Spari, Regional Manager GrECo Steiermark, Franz Schellhorn, Direktor Agenda Austria, Lisbeth Wilding, Vorständin Sattler AG, Ralf Mittermayr, CEO Saubermacher Dienstleistungs AG, Georg Winter, CEO GrECo International Holding AG, Oliver Kröpfl, Vorstandsmitglied Steiermärkische Sparkasse, Christoph Repolust, Vorstand GrECo International AG