Das Bankgespräch

Gegenseitiges Vertrauen ist die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Als Ihr Finanzpartner sind wir an Ihrem Geschäftserfolg ebenso interessiert wie Sie. Im Kreditentscheidungsprozess sind offene Information und Kommunikation unerlässlich. Nur so können wir Sie mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützen.        

Was ist wichtig?   

  • Halten Sie Kontakt zu Ihrer KundenbetreuerIn
  • Übermitteln Sie wichtige geschäftliche Ereignisse
  • Bereiten Sie sich ausführlich auf Ihr Bankgespräch vor

Ihre KundenbetreuerIn ist Ihre persönliche AnsprechpartnerIn

Bitte informieren Sie Ihre KundenbetreuerIn aktiv über wichtige geschäftliche Ereignisse und Ihren Unternehmenserfolg. Dadurch schaffen Sie eine Vertrauensbasis. Dieses Vertrauen hat einen positiven Einfluss auf künftige Kreditentscheidungen.

Wie bereiten Sie sich auf das Bankgespräch vor?

Auf diese Fragen sollten Sie möglichst präzise Antworten vorbereiten:

  • Welche Produkte und Dienstleistungen bieten Sie an?
  • Wie hat sich Ihr Markt in der Vergangenheit entwickelt?
  • Welche Erwartungen haben Sie für die nächsten Jahre? (Marktwachstum, Trends, neue Technologien)
  • Wie sehen Sie Ihre Marktposition im Vergleich zu den Mitbewerbern?
  • Wer sind Ihre Zielgruppen und wie wollen Sie NeukundInnen gewinnen?
  • Wer sind Ihre wichtigsten KundInnen und Lieferanten – mit Anteil am Gesamtvolumen?
  • Wie haben Sie Ihren kaufmännischen Bereich organisiert? (Aktualität des Rechnungswesens, Mahnwesen, Auftragskalkulation)
  • Gibt es eine Vertretungsregelung, wenn Sie für längere Zeit ausfallen?
  • Ist eine zukünftige Betriebsnachfolge geregelt?

Bitte überlegen Sie sich auch:

  • Welche Unterlagen wollen Sie übergeben?
  • Wollen Sie vielleicht Ihre SteuerberaterIn beiziehen?
  • Welche Erwartungen haben Sie selbst an das Bankgespräch?

Relevante Unterlagen:

Ausschlaggebend für eine positive Kreditentscheidung sind neben bereits vorhandenen Erfahrungen in der laufendenGeschäftsbeziehung vor allem aktuelle Informationen, die der Bank eine Beurteilung des Risikos der Finanzierung ermöglichen.

Zu diesen Unterlagen zählen ...

  • ein aktueller Firmenbuchauszug
  • eine Gewerbeberechtigung
  • wirtschaftliche Unterlagen:
    • die letzten 3 Steuerbilanzen (inklusive privatem Vermögen-Schulden-Status bei Einzelunternehmen) oder-E/A-Rechnungen der letzten 3 Jahre (inklusive Anlagenverzeichnis), 
    • aktueller Vermögen-Schulden-Status (betrieblich und privat),
    • Einkommenssteuererklärung/-bescheid
  • Kreditoren-/Debitoren-Liste
  • aktuelle Haushaltsrechnung
  • sonstige Unterlagen (wie z. B. Planrechnung, Saldenliste, Gehaltsbestätigung etc.)
  • aktuelle Kontonachrichten zur Abgabesituation (FA, GKK, SV)
  • Unterlagen zum Finanzierungszweck oder Investitionsvorhaben
  • Kaufvertrag, Rechnungen, Kostenvoranschläge, Planrechnung (bei Investitionskredit unter Berücksichtigung der Investition) etc.
  • Unterlagen zur angebotenen Besicherung (z. B. Grundbuch-Auszug, Schätzgutachten, Einheitswertbescheid, Versicherungspolizzen, Unterlagen zu Bürgen, Depotauszug etc.)
  • sonstige finanzierungsrelevante Unterlagen

Haben Sie noch Fragen?

Wir sind persönlich für Sie da, natürlich auch vor Ort.

Weitere Infos zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren