Wer verwaltet mein Geld, wenn ich es nicht mehr kann?

  • Wer hat Zugriff auf meine Konten?
  • Berechtigungen und Rollen an Vertrauenspersonen vergeben

Auch im Ernstfall müssen wichtige Bankgeschäfte weiterlaufen, z. B. bei einem Unfall oder bei schwerer Krankheit. Dafür ist es wichtig, rechtzeitig die passenden Kontoberechtigungen zu regeln.

Eine Zeichnungsberechtigung kann eine gute Möglichkeit sein, einer nahestehenden Person zu Lebzeiten Zugriff auf das eigene Konto zu geben.

Allerdings können zeichnungsberechtigte Personen im Todesfall der Kontoinhaber:in nicht mehr auf das Konto zugreifen. Auch Daueraufträge werden im Todesfall storniert. Deshalb kann in manchen Fällen eine Mitinhaberschaft auf dem Konto eine passendere Lösung sein.

Auf dieser Seite haben wir für Sie alle Informationen über mögliche Berechtigungsstufen am Konto zusammengefasst. So haben Sie eine gute Grundlage, um mit Ihnen nahestehenden Personen über dieses wichtige Thema zu sprechen. Gern stehen wir Ihnen auch mit unserer Expertise bei.

Berechtigungen und Rollen am Konto

Als Kontoinhaber:in (auch Verfügungsberechtigte genannt) kann man bei den eigenen Konten folgende Berechtigungen oder Vollmachten erteilen:

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gern – einfach Gesprächstermin vereinbaren.

Andere interessierte auch ...