Starkes Service für finanzielle Gesundheit

Allen Menschen Zugang zu finanzieller Gesundheit zu ermöglichen – das ist der Anspruch der Sparkasse Mühlviertel-West und der Sparkassengruppe. Warum und welche Rolle dabei ein starkes Service spielt, verraten die Vorstände der führenden Bank im westlichen Mühlviertel im Interview.

Finanzielle Gesundheit ist ein wesentlicher Schlüssel zu einem erfüllten und glücklichen Leben. Gerade in herausfordernden Zeiten ist diese jedoch keine Selbstverständlichkeit. Für die Sparkasse Mühlviertel-West, kurz SMW, ist sie zentraler Beweggrund ihres Handelns, wie die Vorstände Christian Terink und Peter Werner im Interview verraten.

 

„Wir schaffen finanzielle Gesundheit“, ist Leitsatz der SMW und der Sparkassengruppe. Wie steht es aktuell um diese Gesundheit in Österreich?

Es gibt Handlungsbedarf. Eine Zahl dazu: 27 Prozent der Menschen wären laut Statistik Austria durch unvorhergesehene Ausgaben in Höhe von 1.300 Euro überfordert. Das heißt: Kleinere Reparaturen, wie zum Beispiel eine defekte Waschmaschine oder eine Autoreparatur sind daher oftmals nur schwer leistbar.

 

Was bedeutet finanzielle Gesundheit dann genau?

Seit mehr als 150 Jahren begleitet die SMW Menschen auf ihrem Weg zum individuellen Wohlstand. Das ist der Gründungsgedanke aller Sparkassen. Denn nur wer finanziell unabhängig ist und die Kontrolle über die eigene finanzielle Zukunft hat, kann ein finanziell gesundes Leben führen.  Dabei geht es nicht nur ums Sparen und Vorsorgen, sondern auch darum, vorhandenes Vermögen intelligent zu veranlagen. Besonders wichtig ist uns, dass wir junge Menschen zum notwendigen Finanzwissen führen, ihnen einen guten Start ins Geldleben ermöglichen, sie bei ihren Ideen und Träumen begleiten und sie, falls es mal enger wird, auch in schwierigen Zeiten unterstützen.

 

Wie passt dies nun zur SMW als starke Bank mit starkem Service?

Wir zeigen unseren Kund:innen Wege auf, wie sie ihr Leben finanziell optimal gestalten können. Dabei spielen Fairness, Transparenz und Kommunikation auf Augenhöhe eine große Rolle, dies in einer Sprache, die jeder versteht. Deshalb ist „Starkes Service. Starke Bank.“ gleichermaßen Anspruch und Versprechen nach außen und nach innen.

 

Was genau meinen Sie damit?

Nach außen bedeutet, dass wir unseren Kund:innen einzigartiges Service bieten. Dies zeichnet sich durch das gewisse Etwas in der persönlichen Beratung und die vielen, flexiblen Möglichkeiten, die das modernste Banking bietet, aus. Nach innen bedeutet, dass für uns die Zusammenarbeit zum Nutzen unserer Kund:innen innerhalb der Bank zentrale Werte sind, die täglich gelebt werden.

 

Wie erleben Ihre Kund:innen das Service der SMW?

Unsere Kund:innen fühlen sich in unseren Filialen willkommen, gehört und verstanden. Freundlichkeit, ehrliches Interesse an den Bedürfnissen und das Know-how, diese auch erfüllen zu können, bilden die Basis für ein perfektes Kundenerlebnis und damit auch die Zufriedenheit unserer Kund:innen mit ihrer SMW. Dies untermauern auch die hervorragenden Umfragewerte zur Kundenzufriedenheit in Oberösterreich. Unser Servicekonzept „Made im Mühlviertel“ ist von Vorarlberg bis ins Burgenland heiß begehrt und wird deshalb schon von vielen Sparkassen übernommen.

 

Stichwort „Digitalisierung“: Wie wirkt sich diese auf das Service aus?

Durch die Digitalisierung mit all ihren innovativen Möglichkeiten sind wir für unsere Kund:innen stets griffbereit. Natürlich spielt dabei unser George, das modernste Banking, eine große Rolle. Das bestätigen uns viele Kund:innen, die von anderen Banken zu uns wechseln.

 

Führt Digitalisierung zu Filialschließungen?

Nicht bei uns. Unsere digitalen Services ergänzen unsere Filialinfrastruktur perfekt. Unsere Kund:innen können daher bei der SMW aus dem Vollen schöpfen: Ob persönlich, online am PC oder via Smartphone – es gibt viele Wege zu uns und damit zur finanziellen Gesundheit.

 

Wir danken für das Gespräch.

Vorausschauen. Vorsorgen. Veranlagen.

Reden wir über Ihre finanziellen Zukunftspläne

Kennen Sie schon ...?