Forderungsankauf

Durch den Verkauf Ihrer Forderungen an die Erste Bank oder Sparkasse können Sie die Liquidität und die Risikosituation Ihres Unternehmens signifikant verbessern

  • Liquiditätsbeschaffung und Verbesserung Working Capital
  • Risikoabsicherung
  • Erhöhung der Eigenkapitalquote

Der Forderungsankauf durch die Erste Bank oder Sparkasse ist für in- und ausländische Forderungen von Lieferungen und Leistungen anwendbar. Ein revolvierender Ankauf von Forderungen ist bei Bedarf ebenfalls möglich.

Es können sowohl unbesicherte als auch besicherte Buchforderungen angekauft werden. Die Besicherung kann auch abstrakt sein – das heißt losgelöst vom Grundgeschäft. Dies ist zum Beispiel durch das Vorliegen eines Dokumentenakkreditivs oder einer Bankgarantie der Fall. Darüber hinaus können auch Forderungen auf Basis einer Bundesgarantie der Oesterreichischen Kontrollbank AG oder einer privaten Versicherungspolizze angekauft werden.

Ihre Vorteile:

  • Flexible Alternative zur Liquiditätsbeschaffung
  • Risikoabsicherung
  • Verbesserung des Working Capitals
  • Erhöhung der Eigenkapitalquote durch Bilanzverkürzung
  • Absicherung des Wechselkursrisikos bei Fakturen in Fremdwährung möglich

Voraussetzungen:

  • Mindestvolumen in der Höhe von rund EUR 150.000,--
  • Laufzeit von mind. 60 Tagen
  • Akzeptable Besicherung bzw. akzeptable Schuldnerbonität
  • Alle refinanzierbaren Währungen möglich

Kontakt aufnehmen

Ihre persönliche Kundenbetreuer:in
berät Sie gerne

Kontaktieren Sie mit s Kontakt Ihre persönliche Kundenbetreuer:in jederzeit direkt in George.

Sie haben keinen Zugang
zu George und s Kontakt

Haben Sie Fragen? Wunschfiliale auswählen oder
Beratungstermin vereinbaren.

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten

Interessant für Sie?