Lernen mit Sparefroh

Macht richtig Spaß!

Lernen mit Sparefroh

Macht richtig Spaß!

Wichtige Finanzbegriffe lernen oder den Kontoauszug verstehen – hier gibt's tolle Unterlagen zum Runterladen. Tafelklassler können im Sparefroh-ABC spielerisch die Buchstaben lernen – mit Bildern und Übungsbeispielen.

Sparefrohs Geld-ABC

Von A wie Aktie bis Z wie Zinsen

Entdecke für jeden Buchstaben des Alphabets einen Begriff rund ums Geld.

Sparefrohs Schulstart-ABC

So fällt der Schulstart leichter: Mit „Mein erstes ABC” lernst du die Buchstaben. Bilderrätsel und Malspiele helfen dir dabei. 

Übe das Lesen und Schreiben:

  • Jeder Buchstabe wird einzeln behandelt, groß und klein
  • Pfeile und Zahlen helfen, die Schreibbewegung zu lernen
  • Bilder erklären, wie die Buchstaben ausgesprochen werden

Kontoauszug-ABC

Der Kontoauszug zeigt dir alle Ein- und Ausgänge sowie deinen aktuellen Kontostand. Du siehst, wie viel Geld du auf deinem Konto hast. Und das steht alles auf deinem Kontoauszug:
 

1. Bankleitzahl und BIC: Jede Bank oder Sparkasse hat eine eigene Bankleitzahl (= BLZ), wie hier zum Beispiel 20111. Für Überweisungen ins Ausland wird der BIC verwendet: der Business Identifier Code.

2. Kontonummer und IBAN: Jedes Bankkonto hat eine Kontonummer. Sie steht auf dem Kontoauszug. Für Überweisungen ins Inland oder Ausland wird die IBAN verwendet: die International Bank Account Number.

3. Gutschriften und Belastungen: Auf der linken Seite steht der Buchungstext. Er gibt an, von wem Geld überwiesen wurde oder wofür Geld abgebucht wurde. Auf der rechten Seite in derselben Zeile findet sich der entsprechende Geldbetrag. Abbuchungen sind Belastungen, sie werden mit einem Minus versehen und vom Kontostand abgezogen. Einzahlungen sind Gutschriften, die zum Kontostand addiert werden. 

4. Wert: An diesem Datum erfolgt die Belastung oder Gutschrift tatsächlich auf dem Konto.

5. Neuer Kontostand: Der neue Kontostand ergibt sich aus dem alten Kontostand plus Gutschriften und minus Belastungen. Er ist zugleich der Kontostand am Beginn des nächsten Kontoauszugs.

6. Datum/Uhrzeit: Unten stehen Datum und Uhrzeit. So weißt du genau, wann der Kontoauszug erstellt wurde.

Digitales Lernen-ABC

Um zu Hause gut zu lernen, brauchst du die richtige Ausstattung (= Infrastruktur). Hier ein paar Tipps, worauf es ankommt:

Richtig sitzen

Arbeiten solltest du möglichst an einem richtigen Schreibtisch, oder auch am Esstisch. Wichtig ist, dass dein Stuhl bequem ist und auf deine Körpergröße eingestellt werden kann. Schließlich sitzt du ja viele Stunden, und da ist eine aufrechte Haltung wichtig. Hier lohnt es sich zu investieren, denn es geht um deine Gesundheit.

Lichtquelle

Idealerweise arbeitest du an einem hellen Platz mit viel Tageslicht. Das ist für deine Augen am besten. Achte darauf, dass dich die Sonne nicht blendet. Am Abend brauchst du eine Schreibtischlampe, die genügend Licht spendet.

Computer & Co

Um deine Hausaufgaben digital zu erledigen und den Lernstoff online zu lesen, benötigst du Computer und Maus. Beim Computerkauf darauf achten, dass das Gerät zukunftstauglich ist und mehrere Jahre verwendet werden kann – vielleicht kannst du es mit deinen Geschwistern teilen.

Programme und Internet

Natürlich brauchst du auch die richtige Software – also die Programme zum Arbeiten am Computer, etwa MS Word. Um für Referate und Aufsätze recherchieren zu können, benötigst du einen Internet-Zugang. Meistens gibt es zuhause WLAN. Falls nicht, so gibt es für SchülerInnen günstige Angebote für wenige Euro im Monat. 

Geld besser verstehen

Schon gesehen?