Sparbuch verloren – was tun?

Wenn Sie Ihr Sparbuch verloren haben, melden Sie das schnellstmöglich Ihrer Bank und der Polizei. Beim Namenssparbuch ist die Zuordnung zum jeweiligen Besitzer einfach – auch wenn man die Sparbuchnummer nicht weiß.

Beim Losungswortsparbuch müssen Sie jedoch möglichst viele Daten zu Ihrem Sparbuch bekannt geben: etwa Losungswort, Guthabenstand, Sparbuchnummer, Art der Besparung und Zeitpunkt der Sparbucheröffnung. Nur so ist eine Sparbuchzuordnung möglich.

Danach wird das Sparbuch für 4 Wochen gesperrt. Bleibt es unauffindbar, wird die gerichtliche Kraftloserklärung eingeleitet. Wird im Laufe dieses Verfahrens – welches circa 6 Monate dauert und Gerichtsgebühren verursacht – kein Anspruch erhoben, wird das Sparbuch vom Gericht als kraftlos erklärt.

Nach Freigabe durch das Gericht (Beschluss) wird das Sparbuch geschlossen und der Auszahlungsbetrag auf ein neues Sparbuch oder Sparkonto mit ProfitCard eingezahlt oder in bar ausgezahlt.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Sparbuch.