Pferdeapfel Naturdünger

Unser Land braucht Unternehmer:innen,
die an die Zukunft glauben.

#glaubanmorgen

Pferdemist aus der Region wird zum Bio-Dünger. Vom Abfallprodukt zum Premium-Dünger in Bio-Qualität, darauf setzt das Unternehmen „Pferdeapfel” aus Laakirchen in Oberösterreich. Unternehmensinhaber Thomas Pülzl positioniert sein Unternehmen als nachhaltige und regionale Alternative am stark umkämpften Düngermarkt. Die Pferdeapfel GmbH bietet drei, wohlduftende Dünger in unterschieldichen Größen an, für Gemüse, Zimmerpflanzen sowie Bäume und Sträucher. 

Nachhaltig und regional

Die Dünger der Pferdeapfel GmbH kommen nicht nur in BIO-Qualität, sondern sind auch zu 100 % regional. Alles wird am Pferdehof direkt produziert und hinterlässt dadurch nur einen geringen CO2-Fußabdruck. Für die nahe Zukunft, ist neben einer Vergrößerung der Produktion, auch die Anschaffung einer Bio-Gas-Anlage angedacht. Mit dieser soll die Produktion des Düngers ebenfalls mit Pferdemist betrieben werden. Ein komplett nachhaltiger Kreislauf, der auch noch eine große Menge an CO2 einspart.

Pferdeapfel-Gründer Thomas Pülzl füttert ein Pferd aud seinem Hof.

Nachhaltig und regional

Die Dünger der Pferdeapfel GmbH kommen nicht nur in BIO-Qualität, sondern sind auch zu 100 % regional. Alles wird am Pferdehof direkt produziert und hinterlässt dadurch nur einen geringen CO2-Fußabdruck. Für die nahe Zukunft, ist neben einer Vergrößerung der Produktion, auch die Anschaffung einer Bio-Gas-Anlage angedacht. Mit dieser soll die Produktion des Düngers ebenfalls mit Pferdemist betrieben werden. Ein komplett nachhaltiger Kreislauf, der auch noch eine große Menge an CO2 einspart.

„Pferdemist als Dünger hatte noch Optimierungspotenzial

Thomas Pülzl, Co-Founder der Pferdeapfel Naturdünger GmbH

Wie kamen Sie auf die Idee, aus ihrem Pferdemist ein Produkt zu machen?
Bereits seit vielen Jahren leite ich den Reitstall Weber mit 30 Pferden im oberösterreichischen Laakirchen. Bei diesem Job verbringt man unweigerlich viel Zeit mit dem Ausmisten, denn auf meinem Hof fallen pro Jahr rund 100 Tonnen Pferdemist an. Immer wieder sind private Gartenbesitzer zu mir auf den Pferdehof gekommen und haben sich Pferdemist in Kübeln geholt, denn dieser ist ein ausgezeichneter Dünger für Gemüse, Tomaten, Orchideen und natürlich auch für den Rasen. Aber wenn man so eine Fuhre Mist im Auto transportiert, riecht man das auch noch Tage danach. Pferdemist als Dünger hatte also noch Optimierungspotenzial.

Wie kann man ein natürliches Produkt besser machen?
Ich trockne und pelettiere den Pferdemist. Zudem wird dieser noch mit Traubenkernschrot, Lavendel oder Brennnesseln, je nach Einsatzgebiet des Düngers, angereichert und anschließend nachhaltig verpackt. Derzeit bieten wir Gebinde von 200 Milliliter bis zu fünf Litern an. Die Sauerei im Auto ist damit vorbei. Den Dünger „Pferdeapfel“ kann man auch in unserem Online-Shop ...

Jetzt ganzes Interview lesen:

Mehr Unternehmer:innen kennenlernen