Auszeichnungen

Verleihung BGF Gütesiegel

NÖGKK und Gesundheitsministerin Oberhauser verleihen Gütesiegel für gesunde Betriebe

Sparkasse Pottenstein NÖ erhält am 18.02.2016 erstmals das „Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung“ verliehen!

Dieses Gütesiegel ist die höchste österreichische Auszeichnung für vorbildliche und vor allem nachhaltige Investitionen in die Gesundheit der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Gütesiegel wird heuer erneut von Gesundheitsministerin Dr. Sabine Oberhauser persönlich an Niederösterreichische Betriebe überreicht. Das Gütesiegel BGF ist eine Auszeichnung des „Österreichischen Netzwerkes Betriebliche Gesundheitsförderung“ und wird vom Fonds Gesundes Österreich unterstützt. Die Kriterien für die Zuerkennung orientieren sich an den Qualitätskriterien des Europäischen Netzwerkes Betriebliche Gesundheitsförderung.

Die Verleihung des Gütesiegels erfolgt für die Jahre 2016 – 2018.

Die Unternehmen stellen einen Antrag, über die tatsächliche Zuerkennung entscheiden die Mitglieder und Partner des Österreichischen Netzwerkes sowie ein international besetzter Fachbeirat. Das Gütesiegel wird auf jeweils drei Jahre vergeben, eine neuerliche Bewerbung ist jederzeit möglich.

Damit wird sichtbar gemacht, dass in der Sparkasse Pottenstein NÖ, Gesundheitsförderung und Prävention einen hohen Stellenwert innehat.

Mit besten Empfehlungen „Recommender Award 2013“ für exzellente Kundenorientierung geht an alle Sparkassen

Die größte Jury Österreichs, 8.000 Kundinnen und Kunden von Banken, Versicherungen und Bausparkassen, stimmte im Rahmen des heurigen "Recommender Award" über ihre persönliche Weiterempfehlungsbereitschaft ab. 55 Institute befanden sich im Rennen um das anerkannte Gütesiegel des österreichischen Finanz-Marketing Verbandes, das seit 2007 für sehr gute, hervorragende und exzellente Kundenorientierung vergeben wird. Die Sparkassen wurden als einzige Bankengruppe mit der Höchstnote ausgezeichnet.

Von loyalen Kunden weiterempfohlen

Mit dem „Recommender Award“ hat der Finanz-Marketing Verband Österreich einen Preis geschaffen, den der vergibt, um den es geht: der Kunde. Über 8.000 befragte österreichische Kundinnen und Kunden bewerteten 55 Finanzdienstleister. Maßstab war dabei die Loyalität der Kundinnen und Kunden sowie vor allem ihre persönliche Bereitschaft zur Weiterempfehlung. Gewinner des Recommender Award 2013 für „Exzellente Kundenorientierung“ sind die österreichischen Sparkassen, die damit die vierte Auszeichnung dieser Art in Folge erhielten.

Michael Ikrath, Generalsekretär des Österreichischen Sparkassenverbandes, freut sich über die Auszeichnung: „Sparkassen haben den riesigen Vorteil, dass sie nah am Kunden und fest in ihren Regionen verwurzelt sind. Entscheidungsträger sitzen in keiner weit entfernten Zentrale, sondern sind persönlich bekannt und zugänglich und können dadurch rasche und gute Entscheidungen treffen.“

Gerade nach Basel III sei es enorm wichtig, gerade bei Unternehmenskunden Soft Facts berücksichtigen und das Umfeld miteinbeziehen zu können, was nur durch die dezentralen Strukturen möglich sei. „Sparkassen stehen den Menschen mit Rat und Tat zur Seite, sind ein verlässlicher Arbeitgeber und lassen einen Teil ihrer Gewinne in Form von Gemeinwohlleistungen an die Menschen in ihren Regionen zurückfließen. Der Recommender zeigt, dass die Menschen den Sparkassen, die für ihre Regionen Verantwortung übernehmen, Respekt zollen.“

Der Recommender steht seit seiner Einführung im Jahr 2007 für die Loyalität und Weiterempfehlungsbereitschaft der Kunden des österreichischen Finanzdienstleistungssektors. Die Ergebnisse basieren auf einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Telemark Marketing unter 8.000 Kunden, die nach der Methode des Net Promoter Score (NPS©) 55 Institute aus den Bereichen Banken, Versicherungen und Bau­sparkassen bewerteten.

Michael Ikrath, Generalsekretär des österreichischen Sparkassenverbandes, mit dem Recommender Award für „exzellente Kundenorientierung“