Anleihen

Stabilität für Ihr Portfolio

  • Geldanlage mit fester Laufzeit und Verzinsung
  • Interessante Renditechancen
  • Regelmäßig Neuemissionen zum Kauf

Anleihen sind in der Regel festverzinsliche Wertpapiere, die der langfristigen Fremdfinanzierung bzw. Kapitalanlage dienen. Der Aussteller (Emittent) verpflichtet sich zur Rückerstattung des Kapitals zu einem bestimmten Zeitpunkt und zur regelmäßigen Zahlung der vereinbarten Zinsen. Anleihen werden von öffentlichen Emittenten wie Bund, Ländern als auch von Kreditinstituten und privaten Unternehmen begeben.

Aktuelle Emissionen

  170 Jahre Jubiläumsanleihe 2,5% nachrangige Anleihe 2019 - 2029
ISIN AT000B101340 AT000B101357

Produkttyp

Festverzinsliche Anleihe

Festverzinsliche Anleihe
Rang Senior Nachrangig (Tier2) 

Valuta

21.01.2019

12.03.2019

Fälligkeit

21.01.2026

12.03.2029

Verzinsung

Verzinsung von 1,0 % mit Jubiläumsbonus iHv 1,70 % im ersten Jahr (erster Kupon: 2,70%)

Fixe Verzinsung von 2,50 % p.a.

Kapitalrückzahlung

100 % am Laufzeitende

100 % am Laufzeitende

Währung

EUR

EUR
Produktblatt Produktblatt Produktblatt
Endgültige Bedingungen Endgültige Bedingungen Endgültige Bedingungen
Basisinformationsblätter (KIDs)    
Im öffentlichen Angebot Basisprospektübersicht Basisprospektübersicht

Ihre Vorteile & Risiken

 Vorteile

  • Regelmäßige Zinseinnahmen
  • Kursgewinne steigern Ihre Rendite
  • Kapitalgarantie durch die Sparkasse Oberösterreich am Laufzeitende
  • Für mittel- und langfristige Zeiträume geeignet
  • Nachhaltiges Investment gemäß oekom Research

Risiken

  • Anleger tragen das Emittentenrisiko der Sparkasse Oberösterreich
  • Während der Laufzeit kann es zu Kursschwankungen kommen
  • Die Kapitalgarantie zu 100 % erfolgt nur am Laufzeitende durch die Sparkasse
    Oberösterreich
  • Falls sich das Marktzinsniveau erhöht, sinkt der Kurs der Anleihe
  • Ein vorzeitiger Verkauf kann zu Kursverlusten führen

Interessiert?

Für jeden Wunsch das passende Angebot: Wir beraten Sie gern.

Bekanntmachungen

Weitere Anlageprodukte

Risikohinweise und Rechtliche Informationen

Hinweise auf den Prospekt bei eigenen Emissionen
Die Begebung dieser Anleihe erfolgt in Form einer Daueremission und wird in Österreich und der Bundesrepublik Deutschland öffentlich
angeboten. Ausschließliche Rechtsgrundlage für diese Anleihe sind die bei der Oesterreichischen Kontrollbank hinterlegten endgültigen
Bedingungen. Ein Basisprospekt gemäß den Bestimmungen der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates 2003/71/EG, der Verordnung der Europäischen Kommission (EG) Nr. 809/2004 und § 7 Abs. 4 des Kapitalmarktgesetzes wurde erstellt und von der österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) gebilligt. Der Basisprospekt wurde bei der Oesterreichischen Kontrollbank AG hinterlegt und liegt am Sitz der Emittentin, Promenade 11-13, 4020 Linz während der üblichen Geschäftszeiten auf. Im Zusammenhang mit dem Angebot von Wertpapieren der Emittentin sind lediglich die Angaben im Basisprospekt (zusammen mit den Endgültigen Bedingungen) verbindlich. Eine elektronische Fassung des Prospekts ist ferner auf der Website der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich abrufbar. Beachten Sie auch die WAG Kundeninformation Ihres Bankinstitutes. Von dieser Anleihe steht möglicherweise nur ein begrenztes Kontingent zur Verfügung. Diese Marketingmitteilung wurde ausschließlich zu Informationszwecken erstellt und basiert auf dem Wissensstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und beziehen sich nicht auf die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger/innen hinsichtlich Ertrag,
steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapiere neben den geschilderten Chancen auch
Risiken birgt. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung der Anleihe zu. Das
Finanzprodukt sowie die dazugehörenden Produktunterlagen dürfen weder direkt noch indirekt natürlichen bzw. juristischen Personen angeboten,
verkauft, weiterverkauft oder geliefert werden, die ihren Wohnsitz/Sitz in einem Land haben, in dem dies gesetzlich verboten ist. Dies gilt
insbesondere für folgende Länder: Australien, Großbritannien, Japan, Kanada, Israel und die USA (einschließlich "US-Person" wie in der
Regulation S unter dem Securities Act 1933 idjgF definiert). Vorbehaltlich Satz- & Druckfehler. Stand: Februar 2019

Steuerliche Behandlung
„Bei in Österreich unbeschränkt steuerpflichtigen natürlichen Personen im Privatvermögen und bestimmten beschränkt steuerpflichtigen Körperschaften werden 27,5 % KESt vom Ertrag sowie 27,5 % KESt auf realisierte Wertsteigerungen (endbesteuert) seitens der Bank einbehalten. Bei in Österreich unbeschränkt steuerpflichtigen Körperschaften unterliegen der Zinsertrag und die Veräußerungsgewinne der 25 %-igen Körperschaftsteuer. Die steuerliche Behandlung ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers abhängig und kann künftigen Änderungen unterworfen sein.“

Hinweis „bail-in“ (Gläubigerbeteiligung)
Die Verlustbeteiligungspflicht bei Anleihen, die von der Sparkasse Oberösterreich AG begeben werden, umfasst Maßnahmen von
Aufsichtsbehörden zur Stabilisierung von Banken in einer Krisensituation im Rahmen des Bundesgesetzes über die Sanierung und Abwicklung von
Banken (BaSAG). Das BaSAG schreibt eine zwingende Reihenfolge von nachrangigen Instrumenten vor: Verluste sind zunächst vom harten Kernkapital, dann vom zusätzlichen Kernkapital und schließlich vom Ergänzungskapital (nachrangigen Schuldverschreibungen) zu tragen. Als Anleger in diese nicht-nachrangige und nicht-besicherte Anleihe fallen Sie gemäß § 85 ff BaSAG im Rahmen der Glaubigerbeteiligung in die gesetzliche Definition von „berücksichtigungsfähigen Verbindlichkeiten“ zur Verlustbeteiligung: Es ist daher möglich, dass die aufsichtsbehördlichen Befugnisse unter dem BaSAG im Krisenfall so eingesetzt werden, dass auch nicht-nachrangige Anleihegläubiger („seniorunsecured“) am Verlust der Emittentin beteiligt werden, weshalb die Möglichkeit eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals besteht.

Mögliche Interessenskonflikte
Die Sparkasse OÖ hat im Rahmen ihrer gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ein Interesse eigene Anleihen im Rang dieser Schuldverschreibung(en) zu begeben.