she invests:
Finanztipps

Finanztipp von Olga Miler, 4. Juni 2024

Fünf Tipps, wie Sie Ihr Money Mindset positiv beeinflussen können

  1. Befreien Sie sich von negativen Glaubenssätzen, die Sie vielleicht als Kind gelernt haben (z. B. Geld ist schmutzig).
  2. Probieren Sie für eine Weile einen ganz anderen Lebensstil, z. B. minimalistisch zu leben oder, wenn Sie sehr sparsam sind, sich mal etwas zu gönnen.
  3. Betrachten Sie Geld als ein Werkzeug für Veränderung, z. B. indem Sie es nachhaltig anlegen.
  4. Umgeben Sie sich mit positiven Menschen und lesen Sie Bücher von erfolgreichen Menschen.
  5. Stecken Sie sich höhere Ziele – finanziell, persönlich und beruflich.

Finanztipp von Olga Miler, 9. April 2024

Sie machen sich selbstständig - denken Sie an Ihre Pension! 
Wussten Sie, dass es für Selbstständige keine Mindestpension gibt und diese daher stärker von Altersarmut betroffen sind? Laut Studien sagen fast die Hälfte (46 %) aller selbstständigen Frauen, dass sie die Geldsumme, die notwendig ist, um ihren Lebensstandard in der Pension aufrechterhalten zu können, nicht kennen. Dabei bietet gerade die Selbstständigkeit interessante Möglichkeiten für eine gezielte Altersvorsorge. 

Wir haben ein paar wichtige Tipps für Ihre Altersvorsorge zusammengefasst:

  1. Planen Sie Ihre Altersvorsorge als Teil der Selbstständigkeit mit fachlicher Beratung. Da es keine gesetzliche Mindestpension gibt, ist eine umfassende Planung und Vorsorge umso wichtiger, um Altersarmut zu vermeiden.
  2. Nutzen Sie die gesetzliche Pensionsversicherung: Als Selbstständige:r sind Sie zur Zahlung in die gesetzliche Pensionsversicherung verpflichtet, welche eine Basisabsicherung bietet.

  3. Erwägen Sie private Pensionsversicherungen: Private Pensionsversicherungen ermöglichen eine zusätzliche Absicherung mit der Option auf Kapitalanlage für potenziell höhere Renditen.

  4. Erkundigen Sie sich über die Möglichkeiten des ​​§-14-Investmentfonds als steuerfreie Möglichkeit der Veranlagung für Ihre Altersvorsorge.

  5. Flexibilität bewahren: Wählen Sie Sparpläne und Beiträge, welche bei veränderten Budgets an Ihre finanzielle Situation angepasst oder in schlechten Zeiten sogar pausiert werden können. 

Finanztipp von Olga Miler, 9. Jänner 2024

Auch 2024 verspricht ein dynamisches Finanzjahr zu werden: Die Wachstumsprognosen für Europa sind verhalten, in den USA, England, Indien und Indonesien stehen verschiedene Wahlen an, und Spannungen sowie Konflikte sind noch nicht beigelegt. Hier sind drei Tipps für Ihre Finanzen:

  1. Werden Sie aktiv: Dynamische Zeiten bieten immer neue Möglichkeiten. Sich jetzt näher mit Ihren Finanzen zu beschäftigen, kann Ihnen helfen, neue Opportunitäten zu entdecken.
  2. Setzen Sie auf Ausgewogenheit: Lassen Sie sich beraten und diversifizieren Sie Ihre Anlagen.
  3. Werden Sie zur Weitblick-Investorin: In der schnelllebigen Datenwelt können Nachrichten sehr schnell kurzfristige Schwankungen auslösen. Mit einem langfristigen Fokus werden Sie davon weniger tangiert.

Tipps zur Gehaltsverhandlung von Ingeborg Rauchberger, 7. November 2023

  • Verkünden Sie Ihre Erfolge: Teilen Sie aktiv mit, wenn Sie gute Arbeit leisten, da es wichtig ist, dass Ihr Vorgesetzter darüber informiert ist.
  • Betonen Sie Ihren Nutzen für die Firma: In Gehaltsverhandlungen sollten Sie nicht nur Ihre eigenen Interessen in den Vordergrund stellen, sondern auch herausstellen, wie Ihre Leistungen dem Unternehmen zugutekommen.
  • Sprechen Sie zuerst über Erfolge und Leistungen: Beginnen Sie das Gespräch nicht sofort mit dem Thema Geld, sondern fokussieren Sie sich zunächst auf Ihre Erfolge und Beiträge zur Firma.
  • Holen Sie Bestätigung ein: Lassen Sie sich von Ihrem Vorgesetzten bestätigen, dass Sie gute Arbeit geleistet haben. Dies legt den Grundstein für eine mögliche Gehaltserhöhung.

Finanztipp von Evelyne Janek-Zenker, 3. Oktober 2023

Die Angst vor dem Investieren ist oft größer als das tatsächliche Risiko. Informieren Sie sich gut, nehmen Sie sich Zeit für ein Beratungsgespräch und starten Sie mit Anlageformen, bei denen Sie sich wohl fühlen. Und denken Sie daran: Ein konservativer Start ist kein Hindernis für zukünftige Diversifikation und Risikobereitschaft.

Finanztipp von Katrin Kohler, 5. September 2023

Die wichtigste Regel, wenn Sie mit dem Investieren beginnen - kaufen Sie nur das, was Sie verstehen und beginnen Sie klein. Der Einstieg in Tranchen hat sich bewährt. Oft kennt man die Unternehmen, weil man ihre Produkte täglich nutzt und weiß gar nicht, dass sie auch an der Börse notieren und man von ihren Gewinnen profitieren kann. Wenn Sie sich unwohl fühlen, empfehlen wir in jedem Fall, eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen. Zuguterletzt: Beginnen Sie jetzt und warten Sie nicht auf den perfekten Zeitpunkt. “Time in the market beats market timing”

Finanztipp von Gudrun Egger, 4. Juli 2023 

Die Corona-Pandemie und die Energiekrise haben zu wirtschaftlichen und preislichen Verwerfungen geführt. Hinzu kommen geopolitische Spannungen. Derzeit ist das Wirtschaftswachstum schwächer und die Inflation höher als gewünscht und der Ausblick über den weiteren Verlauf ist mit hoher Unsicherheit behaftet. Die europäische Zentralbank hat die Zinsen deutlich angehoben und nähert sich langsam dem Ende des Zinsanhebungszyklus. In diesem Umfeld kann man sowohl Zinsprodukte als auch Aktien zu Veranlagungs- oder Vorsorgezwecken kaufen. Es gibt Anleihen mit unterschiedlichem Risikoprofil. Staatsanleihen von Ländern mit guter Bonität bevorzugen risikoscheue Investor:innen. Anleger:innen, die eine möglichst hohe Rendite bevorzugen und dafür auch mehr Risiko in Kauf nehmen wollen, können geratete Unternehmensanleihen aus dem BB-Segment kaufen oder Aktien von Unternehmen mit guten Gewinn- und Wachstumsaussichten.