Willkommen zum Fest des Sparens:
Traditionsreiches Ambiente trifft innovatives „Banking“

Die neugestalteten Bereiche des Kundenzentrums am Oberen Stadtplatz wurden kürzlich in Betrieb genommen und laden jetzt zum Besuch in der Weltsparwoche ein.

Dir. Mag. Reinhard Waltl: „Der Weltspartag ist der Festtag des Sparens im Jahreskalender der Sparkasse. Vor mehr als 90 Jahren wurde er im Rahmen eines internationalen Sparkassenkongresses aus der Taufe gehoben: Mit dem Ziel, Tugend und Wert des Sparens immer wieder ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Rund zwei Drittel der Österreicherinnen und Österreicher geben an, dass sie regelmäßig sparen, dass das Sparen einen ganz wichtigen Bestandteil in ihrem Geldleben einnimmt.“

Die Motivation für´s Sparen ist dabei höchst individuell, die meist genannten Gründe dafür sind, bei Bedarf auf einen Notgroschen zurückgreifen zu können,  sowie der Wunsch, sich finanziell abzusichern. Das Thema Sicherheit hat also höchste Priorität, ist auch für die Wahl der Anlageform oberstes Gebot. Für mehr als 80 % ist daher das Sparbuch nach wie vor die beliebteste Spar- und Anlageform. Die Sparkassen-Filiale ist für über 70 % der Sparer und Anleger immer noch die Anlaufstelle Nr. 1, über 10 % nutzen für ihre Spar- und Anlageentscheidungen alternativ bereits das Online-Banking.

Waltl: „Gerade auch heuer – im Jahr unseres 140jährigen Bestehens - dürfen wir wieder unsere vielen Kundinnen und Kunden einladen, uns in der Weltsparwoche vom 24. bis 31. Oktober zu besuchen und sich auch mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region ein wenig verwöhnen zu lassen. Und für uns ist dies eine gute Gelegenheit, mit einem kleinen Präsent wieder einmal Danke zu sagen für eine oftmals Jahrzehnte lange Treue zu unserem Haus.“

Pünktlich auf die Weltsparwoche konnten auch die neugestalteten Bereiche des Kundenzentrums am Oberen Stadtplatz wieder für den Kundenverkehr frei gegeben werden. 

Dir. Klaus Felderer: „Ein jetzt barrierefreier Zugang am Oberen Stadtplatz führt in den nunmehr erweiterten Eingangsbereich. Zu rechter Hand findet man den stark vergrößerten SB-Bereich, diese Selbstbedienungszone ist ausgestattet mit modernster Infrastruktur, mit großzügigen Räumlichkeiten, diese wiederum ermöglichen ein komfortables und sicheres Bedienen der Geräte für alle Menschen, insbesondere auch für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Behinderung.“

Erwähnenswert ist die Kunstwand im Selbstbedienungsbereich, hier ermöglicht die Sparkasse Kunstschaffenden, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In wohl einem der schönsten Räume der Hauptanstalt, im einzigartigen historischen Ambiente der ehemaligen Halle des k.k. Post- und Telegraphenamtes wurden dem Leitsatz „Was zählt, sind die Menschen.“ entsprechend zwei Büros, zur Gänze aus Glas, für die persönliche Beratung adaptiert.

Felderer: „Diese neuen Büros laden gerade jetzt in der Weltsparwoche auch ein, Gesprächstermine zu vereinbaren, um sich über unsere attraktiven Spar- und Anlageangebote zu informieren.“