2018 11 APR
Sparkasse Imst Privatstiftung Sparkasse Imst unterstützt Freiwillige Feuerwehr Längenfeld
  • DE

Sparkasse Imst unterstützt Freiwillige Feuerwehr Längenfeld

Ein wichtiger Aufgabenbereich der Freiwilligen Feuerwehr Längenfeld ist der Hochwasserschutz. Die Privatstiftung der Sparkasse Imst beteiligte sich an den Kosten zum Ankauf einer mobilen Wassersperre zur Gewährleistung von mehr Sicherheit und rascher Hilfe.

Die 121 aktiven Mitglieder und 44 Reservisten der Freiwilligen Feuerwehr Längenfeld absolvierten im vergangenen Jahr 48 Einsätze - auch beim Murenabgang in Gottsgut im Jahr 2017 stemmten sich die Helfer gegen die Naturgewalten. Was damals mit Sandsäcken und Schalungstafeln gelang – das aufgestaute Wasser wieder Richtung Flussbett zu leiten, ist zukünftig durch die Anschaffung einer Schnellwassersperre noch effektiver möglich. Den Ankauf realisiert hat die Privatstiftung der Sparkasse Imst mit einer finanziellen Unterstützung von 2.300 Euro.

 

Kürzlich erfolgte die Übergabe des Betrages zum Ankauf der mobilen Wassersperre. v.l. Ing. Franz Thurner (Vorsitzender des Regionalförderbeirates der Sparkasse Imst Privatstiftung), Herbert Spielmann (Geschäftsstellenleiter Filiale Längenfeld), Vorstand Meinhard Reich, Tobias Praxmarer (Feuerwehrkommandant Längenfeld), Längenfelds Bürgermeister Richard Grüner und Vorstand Martin Haßlwanter.

Ein sehr gezielt und rasch einsetzbares System zum mobilen Hochwasserschutz, bestehend aus einer Megasecur Wassersperre, verstärkt die Ausrüstung der Feuerwehr Längenfeld wirkungsvoll. Das System lässt sich laut Feuerwehrkommandant Tobias Praxmarer vielseitig einsetzen:

  • zum Aufstauen von Bächen bis zur benötigten Höhe zur Ansaugung von Löschwasser
  • als Wassersperre, etwa bei Umleitungen nach Murenabgängen
  • zur Rückhaltung von kontaminiertem Löschwasser, Schutz des Abwasserkreislaufes

Regionales Engagement und Zukunftsideen sind gefragt

Die Privatstiftung der Sparkasse Imst unterstützt fortlaufend Vereine und Institutionen in der Region. Das Engagement richtet besonderes Augenmerk auf gemeinnützigen Anliegen in den Bezirken Imst und Landeck und greift in verschiedenen Bereichen wie Bildung, soziale Belange und Sport.

Bis 31. Mai 2018 besteht weiters die Möglichkeit sich für den Förderpreis der Privatstiftung der Sparkasse Imst zu bewerben. Angesprochen sind Initiativen in der Region, die Impulse und nachhaltige Ideen für Sport, Kunst, Kultur und Soziales als Beitrag für das Gemeinwohl einbringen möchten.