Social Banking

Wir fördern Menschen und Organisationen

Wozu Social Banking? Mit Hilfe zur Selbsthilfe möchten wir einen Beitrag zur wirtschaftlichen und sozialen Inklusion leisten – sowohl für Einzelpersonen, als auch für Hilfsorganisationen.

Im Jahr 1819 wurde die Erste österreichische Spar-Casse gegründet. Unser Gründungsgedanke war: Wir wollen allen Menschen Finanzdienstleistungen zur Verfügung stellen. Mehr als 200 Jahre später verfolgen die Geldinstitute der Erste Group noch immer das Ziel, Wohlstand in ihren Regionen zu verbreiten und zu sichern.

Social Housing Initiative

Die Versorgung der Bevölkerung mit leistbarem Wohnraum wird immer schwieriger. Immer mehr Menschen verdienen trotz einer Vollzeitbeschäftigung nicht genug Geld, um eine passende Wohnung bezahlen zu können.

Die Social Housing Initiative der Erste Bank ermöglicht betroffenen Menschen, wieder eigenständig zu wohnen. Über die gemeinnützige neunerimmo verschaffen wir KlientInnen des neunerhaus, der Volkshilfe und anderer Sozialorganisationen in Wien einen eigenmittelfreien Zugang zu leistbaren Wohnungen, indem wir den Finanzierungsbeitrag für die MieterInnen übernehmen.


Wie funktioniert Social Housing?

  • Wohnbauträger stellen entsprechende Wohnungen zur Verfügung.
  • Wohnungslose Menschen suchen um Betreuung bei neunerhaus oder Volkshilfe an.
  • neunerimmo übernimmt das Abgleichen von passender Wohnung und Wohnungssuchenden.
  • Passen Wohnung und MieterIn, wird der Finanzierungsbeitrag von der Erste Bank zur Verfügung gestellt.
  • Die MieterInnen treten in unbefristete Mietverhältnisse ein und werden nach dem Bezug durch Sozialarbeit betreut.
  • Die MieterInnen können jederzeit den Finanzierungsbeitrag beim Wohnbauträger erlegen – damit endet unsere Beteiligung.
  • Zieht eine MieterIn aus dem Objekt aus, kann die Wohnung wieder im Rahmen des Projekts an neue MieterInnen vergeben werden.

Kontaktmöglichkeiten

Erfolgsgeschichten österreichischer Social Entrepreneurs

Vollpension – Das Wiener Generationen-Kaffeehaus

Neben finanziellen Schwierigkeiten leiden ältere Menschen oft auch unter Kommunikationsarmut. Das Alter wird fälschlicherweise mit Abhängigkeit, Krankheit und sozialer Isolation in Verbindung gebracht. Dies prägt die Haltung, welche Junge und Ältere einander entgegenbringen: Viele Menschen auf beiden Seiten nehmen mangelndes Verständnis wahr.

Um diesen Missstand zu überwinden, soll der Dialog zwischen den Generationen gefördert werden. Vollpension ist das erste, bereits sehr erfolgreiche Generationen-Kaffeehaus in Wien. Es hilft dieses Problem zu lösen.

Vollpension – Das Wiener Generationen-Kaffeehaus

Mit-Gründerin Hannah Lux spricht über die Vollpension. 

Reparatur- und Servicezentrum R.U.S.Z.

1998 hat der ehemalige AHS-Lehrer Sepp Eisenriegler seinen Reparaturbetrieb gegründet. „Die Lebensdauer von Haushalts- und Unterhaltungsgeräten wird immer kürzer. Das liegt an den billigen Materialien und den eingebauten Sollbruchstellen. Zudem denken viele Leute nicht mehr daran, ein kaputtes Gerät reparieren zu lassen. Sie kaufen lieber ein neues, obwohl 80 % der Defekte leicht zu reparieren wären. Genau hier will ich etwas ändern“, so Sepp Eisenriegler. 

Über 20 MitarbeiterInnen zählt sein Unternehmen R.U.S.Z. heute. Hier wird repariert und beraten, und auch verkauft. Im Second-Hand-Shop von R.U.S.Z. erwerben vor allem sozial Schwächere funktionstüchtige Elektrogeräte, die sonst auf dem Müll gelandet wären. Bei kostenlosen Reparaturcafés können Interessierte lernen, wie man Geräte selbst repariert.

Reparatur- und Servicezentrum R.U.S.Z.

Sepp Eisenriegler spricht über seinen Reparaturbetrieb.

Unsere Leistungen

Wir unterstützen 7 Entwicklungsziele
der Vereinten Nationen

Im Jahr 2015 unterzeichnete die Erste Group den UN-Vertrag zur Unterstützung der „17 Sustainable Development Goals” (SDGs). Unser gemeinsames Vorhaben: Bis 2030 sollen diverse nachhaltige Ziele erreicht werden. Durch soziales Engagement und Finanzdienstleistungen unterstützt die Erste Group 7 dieser Entwicklungsziele. Im Einzelnen sind das:

Keine Armut

Nachhaltige Städte und Gemeinden

Hochwertige Bildung

Gleichheit der Geschlechter

Maßnahmen zum Klimaschutz

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschafts-
wachstum

Partnerschaften zum Erreichen der Ziele

Social Banking NEWS

Auszeichnungen

Unsere Partnerorganisationen

So erreichen Sie uns

Erste Bank Oesterreich
Social Banking

Am Belvedere 1
1100 Wien

Telefon: 05 0100 - 11284
 

Kennen Sie schon...?