Money does not make me happy

Ein Abend mit Stefan Sagmeister

Die Sparkasse Bregenz lud diese Woche zu einem spannenden Abend mit Stefan Sagmeister im vorarlberg museum ein. Zahlreiche Gäste verfolgten mit großem Interesse seine Erzählungen. Unter dem Titel "Money does not make me happy" sprach der gebürtige Bregenzer mit  Raffaela Rudigier-Gerer über "Geld und Glück" und darüber was Glück eigentlich ist. Stefan Sagmeister berichtete unter anderem über seine persönliche Glück-Suche, die er in seinen Projekten "The Happy Show" und "The Happy Film" festgehalten hat und wie es rund um dieses Thema in unserer Leistungsgesellschaft steht. Am Ende des Interviews hatte er für die Gäste der Sparkasse Bregenz noch einige Tipps zum Glück parat.

Der vielseitig agierende Künstler Stefan Sagmeister war schon während seiner Studienzeit als internationaler Grafikdesigner und Typograf tätig. Sechsmal für den Grammy nominiert, hat er diesen zweimal gewonnen. Er lebt und arbeitet in New York City. Zu seinen Kunden zählen die Rolling Stones, Talking Heads, Lou Reed und das Guggenheim Museum.

Für die Veranstaltung der Sparkasse Bregenz wurde von ihm eigens ein Kunstwerk entworfen. Eine limitierte Auflage an Kunstdrucken mit demselben Motiv wurden von Stefan Sagmeister vor Ort handsigniert und konnten für einen guten Zweck erworben werden. Das Geld wird von der Sparkasse Bregenz verdoppelt und in den Kunstfonds eingezahlt. Der Fonds wird regelmäßig von der Sparkasse Bregenz aufgestockt. Eine unabhängige Jury teilt das Geld aus dem Kunstfonds förderungswürdigen regionalen Künstlern und Kunstprojekten zu.

Ein spannender Abend im vorarlberg museum