Welche Versicherungen lohnt sich?

Versicherungen spielen eine wichtige Rolle im täglichen Leben. Man kann kaum früh genug mit der Vorsorge anfangen, um die richtigen Maßnahmen für eigene individuelle Bedürfnisse zu treffen.










Welche Versicherung ist sinnvoll?

Reden wir über Vorsorge.

Versicherungen gelten oft als kompliziertes Thema. Dabei bilden sie eine wichtige Grundlage der eigenen Gesundheit. Außerdem sind Versicherungen essenziell beim Aufbau der persönlichen Finanzplanung. Was ist denn nun eine Versicherung – einfach erklärt? 

  • Eine Versicherung ist ein Vertrag mit bestimmten Bedingungen zwischen einer Person (sogenannte Versicherungsnehmer:in) und einem Unternehmen (Versicherer oder Versicherung).
  • Darin wird vereinbart, welche Ereignisse (zum Beispiel eine Operation) oder Schäden (zum Beispiel ein Unfall), die auftreten könnten, versichert sind.
  • Solche Ereignisse und Schäden nennen Versicherungen Risiken.

Nach Abschluss einer Versicherung muss ich als Versicherungsnehmer:in in bestimmten Abständen Geld, also Prämien, an den Versicherer zahlen. Dafür zahlt mir die Versicherung bei einem versicherten Ereignis oder Schadensfall, je nach den vereinbarten Bedingungen, einen Teil oder die gesamten Kosten.

Welche Versicherung ist sinnvoll?

Wenn es um das Thema Versichern und Vorsorgen geht, sind dem Wunsch nach Sicherheit keine Grenzen gesetzt. So lassen sich Popstars ihre Haare oder Sportler ihre Beine absichern. Es gibt auch Produkte, die einen für die kuriosesten Fälle entschädigen. Etwa, wenn einen die Braut vor dem Altar sitzen lässt. Welche Versicherungen sind also tatsächlich sinnvoll? Jene, die sich auf unsere Gesundheit und unsere Finanzen auswirken. Grob gesagt: 

Wann sollte ich eine Krankenversicherung abschließen? 

Eine Krankenversicherung kann entscheidend dazu beitragen, mögliche hohe Kosten nach einem Unfall oder während einer Krankheit zu vermeiden. Ohne eine entsprechende Versicherung könnten Krankheitskosten eine enorme finanzielle Belastung darstellen. Daher ist eine Krankenversicherung ein wichtiger Bestandteil der finanziellen Vorsorge. Eltern sollten für ein Kind möglichst früh, am besten gleich nach der Geburt, eine Krankenversicherung abschließen. Das Gute: Als erwachsener Mensch profitiert man dann von niedrigeren Prämien.

In Österreich gibt es zwar die gesetzliche Krankenversicherung. Sie stellt sicher, dass für unsere medizinische Grundversorgung gesorgt ist und die notwendigen Behandlungskosten gedeckt sind. Für besondere Behandlungsmethoden oder Medikamente kommt sie nicht auf. Mehr dazu erklären wir im Beitrag “Brauche ich eine private Krankenversicherung?”


Versicherungen rund um unser Wohlsein und unser Wohlbefinden bilden die Basis der allgemeinen finanziellen Gesundheit. Wir bieten Informationen rund um die private Krankenversicherung, private Unfallversicherung sowie auch die private Pensionsvorsorge.

Versicherungen rund um unser Wohlsein und unser Wohlbefinden bilden die Basis der allgemeinen finanziellen Gesundheit. Wir bieten Informationen rund um die private Krankenversicherung, private Unfallversicherung sowie auch die private Pensionsvorsorge.

Brauche ich eine Unfallversicherung? 

Es ist noch immer zu wenig bekannt: Die gesetzliche Unfallversicherung schützt Erwachsene nur nach Arbeitsunfällen. Kinder sind nur auf dem Schulweg und in der Schule automatisch unfallversichert. Die meisten Unfälle passieren jedoch in der Freizeit. Eine private Unfallversicherung schließt diese Versicherungslücke. Um die Absicherung für Familien auch in der Freizeit sicherzustellen, können Eltern überlegen, eine Unfallsversicherung für die ganze Familie abzuschließen. In Österreich bietet es sich zum Beispiel an, einen Teil des Familienbonus in Versicherungen zu investieren. Was das bringt? Bei hohen Kosten für die Rehabilitation oder Arbeitsunfähigkeit nach einem schweren Unfall hilft eine lebenslange Rente, Partner:innen und Kinder finanziell abzusichern. Mehr dazu erklären wir im Beitrag “Brauche ich eine private Unfallversicherung?”

Wie funktioniert eine Pensionsversicherung?

Als Pensionslücke wird der Unterschied zwischen dem letzten Einkommen vor der Pension und der tatsächlichen Pension bezeichnet. Expert:innen sind der Meinung, dass man schon bald nicht einmal mehr die Hälfte des letzten aktiven Einkommens als Pension bekommen wird. Zeitgerecht fürs Alter vorsorgen ist also besonders wichtig. Damit kann man sich etwas für später ansparen. Das gilt vor allem für Frauen, die besonders häufig in Teilzeit arbeiten. Dadurch, dass sie weniger Stunden bezahlt arbeiten, sind ihre Pensionsansprüche später einmal niedriger. Mehr dazu erklären wir im Beitrag “Pension, Pay Gap oder Party?”.

Bitte beachten Sie:

Hierbei handelt es sich um eine Werbe­mitteilung und nicht um eine Anlage­empfehlung. Diese Werbe­mit­teilung ersetzt somit keine Anlage­beratung und berück­sichtigt weder die Rechts­vorschriften zur Förderung der Un­ab­hängigkeit von Finanz­analysen, noch unter­liegt sie dem Verbot des Handels im An­schluss an die Ver­breitung von Finanz­analysen. 

Andere interessierte auch ...