Wozu sparen?

Wie Sie Kindern das Sparen und Haushalten näherbringen

Wozu sparen?

Wie Sie Kindern das Sparen und Haushalten näherbringen

Sparschwein, Sparkasse, Sparkonto, Sparefroh – alles dreht sich ums Sparen, denn es hat eine wichtige Bedeutung. Hier finden Eltern und LehrerInnen Infos und Tipps, um Kindern das Thema näherzubringen.

Was bedeutet Sparen?

Sparen ist das „Zurücklegen zur Verfügung stehender Mittel, um sie später verwenden zu können”. Für ein Kind ist nicht klar, warum es etwas nicht sofort konsumieren, sondern aufbewahren soll. Sparen erfordert Weitsicht – eine wichtige Eigenschaft im Leben. Man verzichtet für den Moment, um später mehr zu profitieren. Nur wer gespart hat, kann einen Sparerfolg erleben.

Lerntipp: Lassen Sie Ihr Kind den Inhalt seiner Sparbüchse regelmäßig in den Münzzählautomaten in einer Filiale leeren. Der gezählte Sparbetrag wird direkt auf sein Sparkonto übertragen. Der Sparerfolg und die Zinserträge lassen sich am Kontoauszug oder im Internetbanking ablesen.

Warum ist Sparen wichtig?

Sparen kann an einen Zweck gebunden sein, etwa für eine große Anschaffung. Auch Kinder und Jugendliche haben größere Wünsche, vielleicht ein neues Spielzeug oder später den Führerschein und das eigene Fahrzeug. Da hilft es, wenn man schon frühzeitig lernt, wie man ein finanzielles Guthaben aufbaut.

Ebenso wichtig ist das Vorsorge-Sparen. Dabei geht es nicht um das Erreichen eines Ziels, sondern darum, ungeplante Ausgaben begleichen zu können. Und auch darum, für schwierige Zeiten vorzusorgen, damit man nicht in eine Notlage gerät.

Lerntipp: Legen Sie mit Ihrem Kind ein Sparziel und einen Sparplan fest: Wofür wird gespart? Wie viel und wie lange? Gemeinsam können Sie das Sparziel erreichen und den Sparerfolg genießen. 

Was ist ein Notgroschen?

Als Vorsorge für ungeplante Ausgaben oder für Zeiten, in denen das Geld knapp werden könnte, sollte man sich regelmäßig etwas Geld zur Seite legen – also eine Reserve bilden. Diesen „Notgroschen“ kann man auf einem Sparkonto bei der Bank oder Sparkasse anlegen. So hat man ein Guthaben, auf das man bei Bedarf zurückgreifen kann. Der Begriff „Groschen” stammt noch von unserer früheren Währung, dem Schilling und Groschen.

Wie funktioniert Sparen?

Neben dem erwähnten „Ziele-Erreichen” und der „Sicherheit” hat Sparen eine weitere Funktion: Guthaben zu erhalten und sein Erspartes bestmöglich zu vermehren. Für Kinder, die bisher nur mit der Sparbüchse gespart haben, ist das eine wichtige Erkenntnis: Geld vermehrt sich, wenn man es anlegt. Dafür gibt es Banken und Sparkassen – und Sparkonten aller Art.

Lerntipp: Fördern Sie die Ambitionen Ihres Sprösslings, indem Sie seine Sparbeträge aufstocken oder beim Erreichen einer bestimmten Summe einen „Bonus“ auf das Sparkonto überweisen. Ihr Kind lernt: Es lohnt sich, regelmäßig Geld zur Seite zu legen.

Welche Sparformen gibt es?

Sparziele gibt es viele: eine Geldreserve schaffen, kleine oder größere Anschaffungen, der Führerschein, ein Fahrzeug, das Eigenheim, die Altersvorsorge – oder einfach das Guthaben vermehren.

Ebenso viele Sparformen gibt es: gebunden oder täglich verfügbar, mit einmaliger oder regelmäßiger Einzahlung, automatisch mit Dauerauftrag oder mit Abschöpfung vom Girokonto, mit staatlicher Förderung oder mit Bonus vom Geldinstitut, mit fixen oder variablen Zinsen, zeitlich befristet oder unbefristet ...

Lerntipp: Wählen Sie mit Ihrem Kind ein passendes Sparkonto und eröffnen Sie es gemeinsam in der Bank oder Sparkasse. Meistens gibt es dann ein kleines Eröffnungsgeschenk für Ihren Sprössling.

Erfüll dir einen Wunsch

Wie viele Euro musst du pro Woche sparen, um dir deinen Wunsch zu erfüllen?

Hier kannst du's berechnen:


Wann möchtest du dir deinen Wunsch erfüllen?
Wähle Monat und Jahr aus.

{{error}}

Spare pro Monat

{{amount}} Euro

um dir im {{date}} deinen Wunsch "{{sparziel}}" erfüllen zu können.

Spartipps

Immer wieder müssen wir Produkte und Dienstleistungen kaufen und bezahlen. Das kann ganz schön teuer werden. Hier gibt's praktische Spartipps, um beim Einkaufen Geld zu sparen:

1

Vergleichen

Preisunterschiede bei ein und demselben Artikel können sehr groß sein. Daher ist es wichtig, zu vergleichen. Bleistifte können zwischen 0,08 und 1,75 Euro kosten. Sportbeutel gibt es um 1 Euro, oder um stolze 30 Euro.

2

Aktionen suchen

Viele Geschäfte werben mit Aktionen. Wer sich Zeit nimmt zu prüfen, welche Artikel wo am günstigsten sind, und eine genaue Einkaufsliste schreibt, kann eine Menge Geld sparen.

3

Auf Qualität achten

Beim Kauf von Produkten und Dienstleistungen sollte man nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf die Qualität. Meist gilt: „Wer billig kauft, kauft teuer“. Denn Billigprodukte gehen meist früher kaputt – und müssen früher ersetzt werden. Markenprodukte sind oft langlebiger.

4

Selber basteln

In manchen Fällen ist es günstiger und auch lustiger, Dinge selbst zu basteln. Eine Schultüte kann selbst gemacht werden. Und eine individuell gestaltete Schultüte ist einzigartig – im Gegensatz zu einer Schultüte aus dem Supermarkt.

5

Wiederverwenden

Falls die alten Schulhefte aus dem Vorjahr aufbewahrt wurden, können die Hefteinbände nochmals verwendet werden. Schulbücher brauchen keine Plastikeinbände, wenn man sorgsam mit ihnen umgeht. So wird nicht nur der Geldbeutel geschont, sondern auch die Umwelt.

6

Sparen im Ausverkauf

Wenn die Preise purzeln, können KonsumentInnen Geld sparen. Und die Geschäfte können ihre Lager räumen und Platz für neue Produkte schaffen. Man sollte aber überlegen, warum ein Produkt günstiger ist. Vielleicht wollte es niemand kaufen, oder es kommt bald ein besseres nach. Vorsicht bei Aufschriften wie „Bis zu –70 %”. Diese locken ins Geschäft, aber die meisten Produkte sind nur um 10 % reduziert. Also nicht von Abverkäufen vorschnell zum Kauf eines Produkts verleiten lassen.

7

Einen Sparplan machen

Nimm ein Blatt Papier und schreibe auf der einen Hälfte auf, was du einnimmst. Jetzt ist das vielleicht dein Taschengeld oder Geld, das du zum Geburtstag bekommst. Auf der anderen Seite schreibst du immer genau auf, was du ausgegeben hast. Du siehst dann ganz leicht, ob du zu viel ausgibst und wo du sparen kannst. Fang doch einfach jetzt schon damit an! Übung macht den/die MeisterIn! Später fällt es dir dann ganz leicht.

Geld besser verstehen

Schon gesehen?