ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL – Gemeinsam für eine bessere Welt

Fonds im Fokus

ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL – Gemeinsam für eine bessere Welt

Fonds im Fokus

Bei vielen klassischen Aktienfonds basiert die Titelauswahl auf bekannten finanziellen Kennzahlen – der sogenannten fundamentalen Aktienanalyse. Dabei wird auf Zahlen wie Cashflow, Gewinn und Umsatzwachstum geschaut. Diese Betrachtung wird jedoch der Komplexität, in der viele Unternehmen agieren und den Faktoren, die deren Erfolg oder Misserfolg bestimmen, nicht gerecht. Daher haben viele Kapitalanlagegesellschaften schon seit Langem weitere Kennzahlen und Faktoren in der Unternehmensanalyse entwickelt. Die Faktoren sind unter dem Begriff „ESG“ mittlerweile weit verbreitet. ESG steht für Environmental, Social and Governance – zu Deutsch: Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung. Viele Anlagestrategien basieren darauf, nach ESG-Kriterien die besten Unternehmen innerhalb einer Branche, Kategorie oder Klasse auszuwählen oder zu gewichten. Es sollen also diejenigen herausgepickt werden, die im Branchenvergleich in ökologischer, sozialer und ethischer Sicht die höchsten Standards setzen. Die dahinterliegende Erwartung ist, dass Aktien mit höheren ESG Ratings und KAGs mit hoher ESG Expertise, die Mitbewerber auf lange Sicht outperformen können. Die aktuelle Popularität der Geldanlage nach ESG-Gesichtspunkten wurde vor allem durch den Faktor Umwelt und Klimawandel stark befeuert. Um als nachhaltiges Investment in Frage zu kommen, muss ein Unternehmen aber eine Vielzahl weiterer Anforderungen im Bereich Social und Governance erfüllen.

Mit einem nachhaltig veranlagten Volumen von mittlerweile mehr als 14 Milliarden Euro (Stand: Dezember 2021), insgesamt 43 nachhaltigen Publikums- und Spezialfonds, 20 Jahre Erfahrung und der Expertise eines der größten Teams von Nachhaltigkeitsexpert:innen in der Region ist die Erste Asset Management die „erste Adresse“, wenn es um Anlegen mit gutem Gewissen geht.

Eines der etabliertesten Produkte am Markt ist der 2003 aufgelegte ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL. Dabei handelt es sich um einen Nachhaltigkeits-Aktienfonds, welcher weltweit vor allem in Aktien von ausgewählten Unternehmen der entwickelten Märkte investiert. Die Investition in Aktien von Unternehmen, die nach ökologischen, sozialen und Governance-Aspekten zu den Vorreitern zählen, steht bei der Investmententscheidung im Vordergrund. Am Anfang des Investitionsprozesses stehen klare Ausschlusskriterien, wie geächtete Waffen, Atomkraft, Waffenproduktion bzw. -handel. Auch in Unternehmen die etwa in Kinderarbeit, Verstöße gegen Menschen- und Arbeitsrechte, Korruption etc. involviert sind, darf nicht investiert werden.

Im Rahmen eines ganzheitlichen ESG-Ansatzes haben die Expert:innen der EAM einen eigenen Bewertungsansatz – ESGenius – entwickelt. Dieses interne Rating basiert auf Daten unterschiedlicher externen Anbieter und ermöglicht so eine ausgewogene und einzigartige Analyse der Unternehmen. Durch die Anwendung eines Best-in-Class Ansatzes kommen somit ausschließlich die am besten bewerteten Unternehmen je Sektor für eine Investition in Frage.

Active Ownership spielt die dritte übergeordnete Säule des Nachhaltigkeitsprozesses im Fonds. Unter Active Ownership versteht die EAM ihre Verantwortung, als Investor nicht nur Nachhaltigkeitskriterien in die Titelselektion einfließen zu lassen, sondern auch als Investor aktiv gegenüber Unternehmen für Maßnahmen in Richtung soziale Verantwortung, Umweltschutz oder stärkere Transparenz einzutreten. Dabei wird zwischen Engagement, also dem formellen oder informellen Dialog mit Unternehmen und Voting, der Ausübung von Stimmrechten auf Hauptversammlungen, unterschieden. Beide Aktivitäten verfolgen das Ziel, die Stimme, die Kund:innen durch ihre Investition in die nachhaltigen Fonds der EAM übertragen haben, zu stärken und an die Unternehmen heranzutragen.

Neben der ESG Analyse basiert die Aktienselektion auf einer fundamentalen Unternehmensanalyse. Bei der Titelauswahl wird dabei auf qualitativ hochwertige und wachstumsstarke Unternehmen gesetzt. Aufgrund seiner langen Historie kann der ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL von einer immer besseren Fähigkeit zur ESG-Analyse profitieren. Das schlägt sich in der Performance nieder. Auf Sicht der vergangenen zehn Jahre hat der Fonds pro Jahr um etwas mehr als 12 Prozent (Stand per 30.11.2021) zugelegt. Grundsätzlich eignet sich der Fonds für Anleger:innen, die breit gestreut in Aktien nachhaltig agierender Unternehmen investieren möchten. Hinweis: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung des Fonds zu.

Bei vielen klassischen Aktienfonds basiert die Titelauswahl auf bekannten finanziellen Kennzahlen – der sogenannten fundamentalen Aktienanalyse. Dabei wird auf Zahlen wie Cashflow, Gewinn und Umsatzwachstum geschaut. Diese Betrachtung wird jedoch der Komplexität, in der viele Unternehmen agieren und den Faktoren, die deren Erfolg oder Misserfolg bestimmen, nicht gerecht. Daher haben viele Kapitalanlagegesellschaften schon seit Langem weitere Kennzahlen und Faktoren in der Unternehmensanalyse entwickelt. Die Faktoren sind unter dem Begriff „ESG“ mittlerweile weit verbreitet. ESG steht für Environmental, Social and Governance – zu Deutsch: Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung. Viele Anlagestrategien basieren darauf, nach ESG-Kriterien die besten Unternehmen innerhalb einer Branche, Kategorie oder Klasse auszuwählen oder zu gewichten. Es sollen also diejenigen herausgepickt werden, die im Branchenvergleich in ökologischer, sozialer und ethischer Sicht die höchsten Standards setzen. Die dahinterliegende Erwartung ist, dass Aktien mit höheren ESG Ratings und KAGs mit hoher ESG Expertise, die Mitbewerber auf lange Sicht outperformen können. Die aktuelle Popularität der Geldanlage nach ESG-Gesichtspunkten wurde vor allem durch den Faktor Umwelt und Klimawandel stark befeuert. Um als nachhaltiges Investment in Frage zu kommen, muss ein Unternehmen aber eine Vielzahl weiterer Anforderungen im Bereich Social und Governance erfüllen.

Mit einem nachhaltig veranlagten Volumen von mittlerweile mehr als 14 Milliarden Euro (Stand: Dezember 2021), insgesamt 43 nachhaltigen Publikums- und Spezialfonds, 20 Jahre Erfahrung und der Expertise eines der größten Teams von Nachhaltigkeitsexpert:innen in der Region ist die Erste Asset Management die „erste Adresse“, wenn es um Anlegen mit gutem Gewissen geht.

Eines der etabliertesten Produkte am Markt ist der 2003 aufgelegte ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL. Dabei handelt es sich um einen Nachhaltigkeits-Aktienfonds, welcher weltweit vor allem in Aktien von ausgewählten Unternehmen der entwickelten Märkte investiert. Die Investition in Aktien von Unternehmen, die nach ökologischen, sozialen und Governance-Aspekten zu den Vorreitern zählen, steht bei der Investmententscheidung im Vordergrund. Am Anfang des Investitionsprozesses stehen klare Ausschlusskriterien, wie geächtete Waffen, Atomkraft, Waffenproduktion bzw. -handel. Auch in Unternehmen die etwa in Kinderarbeit, Verstöße gegen Menschen- und Arbeitsrechte, Korruption etc. involviert sind, darf nicht investiert werden.

Im Rahmen eines ganzheitlichen ESG-Ansatzes haben die Expert:innen der EAM einen eigenen Bewertungsansatz – ESGenius – entwickelt. Dieses interne Rating basiert auf Daten unterschiedlicher externen Anbieter und ermöglicht so eine ausgewogene und einzigartige Analyse der Unternehmen. Durch die Anwendung eines Best-in-Class Ansatzes kommen somit ausschließlich die am besten bewerteten Unternehmen je Sektor für eine Investition in Frage.

Active Ownership spielt die dritte übergeordnete Säule des Nachhaltigkeitsprozesses im Fonds. Unter Active Ownership versteht die EAM ihre Verantwortung, als Investor nicht nur Nachhaltigkeitskriterien in die Titelselektion einfließen zu lassen, sondern auch als Investor aktiv gegenüber Unternehmen für Maßnahmen in Richtung soziale Verantwortung, Umweltschutz oder stärkere Transparenz einzutreten. Dabei wird zwischen Engagement, also dem formellen oder informellen Dialog mit Unternehmen und Voting, der Ausübung von Stimmrechten auf Hauptversammlungen, unterschieden. Beide Aktivitäten verfolgen das Ziel, die Stimme, die Kund:innen durch ihre Investition in die nachhaltigen Fonds der EAM übertragen haben, zu stärken und an die Unternehmen heranzutragen.

Neben der ESG Analyse basiert die Aktienselektion auf einer fundamentalen Unternehmensanalyse. Bei der Titelauswahl wird dabei auf qualitativ hochwertige und wachstumsstarke Unternehmen gesetzt. Aufgrund seiner langen Historie kann der ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL von einer immer besseren Fähigkeit zur ESG-Analyse profitieren. Das schlägt sich in der Performance nieder. Auf Sicht der vergangenen zehn Jahre hat der Fonds pro Jahr um etwas mehr als 12 Prozent (Stand per 30.11.2021) zugelegt. Grundsätzlich eignet sich der Fonds für Anleger:innen, die breit gestreut in Aktien nachhaltig agierender Unternehmen investieren möchten. Hinweis: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung des Fonds zu.

Erste AM Kund:innenwebinar:

ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL
 

Das Webinar findet am Donnerstag 17. Februar 2022 um 17:30 statt.

Interessiert an weiteren Themen im Investment Newsletter?

Interessiert?

Für jeden Wunsch das passende Angebot: Wir beraten Sie gern.

Was ist das „S” in ESG? – ERSTE FAIR INVEST

Erste Asset Management KundInnenwebinar

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 19. August 2021,
um 17:30 Uhr (Dauer ca. 20 Minuten) statt.