Auf dem grünen Zweig

Nachhaltig veranlagen für die Zukunft

Auf dem grünen Zweig

Nachhaltig veranlagen für die Zukunft

Die Erwartungen an die 26. UN-Klimakonferenz in Glasgow waren hoch. Es ging darum, einen effektiven Klimaschutz in die Wege zu leiten, indem das Ziel einer maximalen Erderwärmung von 1,5 Grad in Reichweite gehalten wird. Diese ambitionierte Marke stammt vom Pariser Abkommen des Jahres 2015 und stellt bis heute das Ziel vieler gefährdeter Länder dar, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels abwenden zu können. Die meisten Wissenschaftler:innen gehen allerdings davon aus, dass die Entwicklung überschießen wird, da die mittleren globalen Temperaturen schon heute um etwa 1,1 Grad über dem vorindustriellen Wert liegen.1

Zwar wurden auf der Konferenz kleinere Fortschritte erzielt und Vereinbarungen getroffen, doch Beobachtern zufolge blieb der ganz große Wurf aus. So gibt es etwa eine Reihe von Selbstverpflichtungen, aber kaum wirksame Sanktionen bei Nichteinhaltung, sodass eine Gefahr leerer Versprechungen besteht. Laut Climate Action Tracker sind die derzeitigen Ziele für das Jahr 2030 völlig unzureichend, was zur Folge haben könnte, dass wir bis zum Ende des Jahrhunderts auf eine Erwärmung von 2,4 Grad zusteuern.2  Das wäre fernab von dem, was man noch vor wenigen Jahren in Paris für möglich hielt.

Bewusst nachhaltig investieren

Ein echter Wandel sollte aber nicht nur von der Politik und der Wirtschaft bestimmt, sondern vor allem auch von jedem Einzelnen gelebt werden. Die Menschen müssten also in der Breite deutlich nachhaltiger leben, konsumieren und investieren, um die Welt insgesamt auf den grünen Zweig zu bringen. Folgt die Mehrheit diesem Szenario, kann sich der grüne Zweig im Lauf der Zeit zu einem immer stärkeren Ast verfestigen.

Dabei schließen sich das Erzielen positiver Renditen und die nachhaltige Ausrichtung der Geldanlage nicht aus. Das gilt sogar, wenn defensive Anleger:innen zusätzlich auch noch eine Kapitalgarantie für ihr Investment einfordern, wie es die neue „ERSTE Green Invest Garant“ Anleihe ermöglicht. Diese basiert auf einem Index von sechs nachhaltigen Anleihen- und Aktienfonds von iShares für verschiedene Weltregionen und beinhaltet damit letztlich tausende Einzeltitel.3  Sicherheitsorientierte Anleger:innen können auf diese Weise mit nur einem einzigen Produkt breit diversifiziert sowie unter Nachhaltigkeitsaspekten investieren.

Nach zehn Jahren wird bei Fälligkeit die Kursentwicklung des Basiswerts betrachtet. Bei einer positiven Indexentwicklung erhalten die Anleger:innen zusätzlich zum Nennbetrag dessen Wertentwicklung ausbezahlt. Doch auch, wenn sich der Index negativ entwickelt hat, kann aufgeatmet werden. Denn Anleger:innen müssen die Verluste aufgrund der eingebauten Kapitalgarantie nicht tragen und erhalten 100 Prozent des Nennbetrags. Es gilt jedoch zu berücksichtigen, dass der Anspruch auf Rückzahlung zu 100 Prozent nur zur Fälligkeit besteht. Zudem ist die Kapitalrückzahlung abhängig von der Bonität der Erste Group Bank AG (Emittentenrisiko).

1 Quelle: Dead Or Alive? COP26 Climate Talks Strive To Save 1.5C Warming Goal, Zugriff am 27.12.2021, https://www.sej.org/headlines/dead-or-alive-cop26-climate-talks-strive-save-15c-warming-goal

2 Quelle: UN-Klimakonferenz in Glasgow 2021, Zugriff am 27.12.2021, https://de.wikipedia.org/wiki/UN-Klimakonferenz_in_Glasgow_2021

3 Quelle: Solactive ERSTE Green Invest Index, Zugriff am 27.12.2021,  https://www.solactive.com/Indices/?index=DE000SL0ALM6

Interessiert an weiteren Themen im Investment Newsletter?

Interessiert?

Für jeden Wunsch das passende Angebot: Wir beraten Sie gern.