greenstart: Startschuss für heimische Klima-Startups

11.Mai 2021

Ein Fahrrad-Abo, eine vegane Metzgerei oder eine ökologische Lärmschutzwand aus Schilf und Thermoholz: Das sind drei der zehn nachhaltigen Geschäftsideen des sechsten Durchgangs von greenstart, der Startup-Initiative des Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Klimaschutz.

Der Klima- und Energiefonds bietet zehn Startups professionelle Begleitung bei der Weiterentwicklung ihrer nachhaltigen Business-Ideen. Neben 10.000 Euro Startkapital profitieren die TOP-10 Startups nun auch von Workshops, Coachings und einem Experten-Netzwerk zur Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle. „Innovative Projekte, die uns auf dem Weg zur Klimaneutralität begleiten, sind gerade in diesen herausfordernden Zeiten besonders wichtig. Neben der Einsparung von Treibhausgasen und der Effizienzsteigerung in den Bereichen Mobilität, Energie, Landwirtschaft und Bioökonomie sowie dem Ausbau von Erneuerbaren Energiequellen, sind auch neue Ideen rund um die Anpassung von Auswirkungen des Klimawandels notwendig. Die diesjährigen TOP-10 Startups liefern einerseits kreative Lösungen und zeigen andererseits die große Bandbreite an nachhaltigen Business-Ideen in Österreich. Ich wünsche den Startups viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg“, sagt Bundesministerin Leonore Gewessler.

Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds: „Unser Ziel ist es, grüne Innovationen erfolgreich und nachhaltig in den Markt zu bringen – dazu zählen klimaschonende Business-Ideen genauso wie Projekte zur Klimawandelanpassung. Die österreichischen Klimaziele sind ambitioniert und da braucht es jede Idee, jede Innovation und jedes Projekt. Deshalb freuen wir uns heuer bereits zum sechsten Mal die TOP-10 greenstarter tatkräftig in ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen.“

greenstart: Die TOP-10 Startups stellen sich vor

Die diesjährigen TOP-10 von greenstart – Arteria Technologies, Die Pflanzerei – die vegane Metzgerei, conow, easyVEGAN, EDDI Bike, Innovation-Farm, Lignovations, Plantika, REED.uce, VeloConcerts – haben sich beim digitalen Kick-Off Workshop bereits kennengelernt. Um sich auch der Öffentlichkeit vorzustellen, geben die zehn Jungunternehmen in kurzen Videobotschaften einen Einblick aus ihrem Startup, erzählen über ihre Motivation und Business-Ideen:

So geht es weiter

greenstart bietet den zehn ausgewählten Startups nun ein halbes Jahr lang Workshops, Coachings, Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit und ExpertInnen-Betreuung durch das Netzwerk des „Impact Hub Vienna“. Anschließend stellen sich die zehn Startups erneut der Fachjury – und der Öffentlichkeit, die mittels Online-Voting ihre Favoriten wählt. Im Herbst 2021 werden aus den TOP-10 jene drei Startups präsentiert, die jeweils weitere 20.000 Euro Unterstützung für die Umsetzung ihres Business-Plans erhalten.