Verein verschenkt gebrauchte Computer an Schüler

04.Februar 2021

Der gemeinnützige Verein „PCs für alle” erneuert gespendete Computer und verschenkt sie an jene Menschen, die sie dringend brauchen. Bisher haben bereits 600 Menschen kostenlos einen Computer erhalten.

Der Lockdown zwingt viele Schüler ins Home-Schooling. Aber nicht alle Kinder haben einen modernen PC und oft fehlt das Geld für die Anschaffung. Der Verein „PCs für alle“ aus dem 3. Bezirk hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte, gebrauchte Computer aufzubereiten und an bedürftige Menschen, Schulen oder karitativen Einrichtungen zu übergeben.

Vor rund zwei Jahren begann Peter Bernscherer als Privatperson, nicht mehr benötigte Hardwarekomponenten und auch Komplettrechner zu sammeln, selbst aufzubereiten und kostenlos weiterzugeben. Sein Kellerabteil war das Lager, sein Wohnzimmer die Werkstatt.

Gebrauchte Computer: Bedarf wird weiter steigen

Mit der Corona-Krise ist der Bedarf nach Geräten so stark angestiegen, dass im Mai 2020 der gemeinnützige Verein PCs für alle gegründet wurde, um durch Professionalisierung effizienter agieren und so wesentlich mehr bedürftigen Menschen einen Computer beschaffen zu können. Im September wurde eine Werkstatt angemietet. Für dieses Jahr rechnet der Verein mit anhaltend hohem Bedarf an kostenlosen Geräten, denn Corona hat der Digitalisierung einen Schub verpasst und Home-Schooling und Home-Office werden selbst nach der Pandemie ein Thema bleiben.

Wer einen nicht mehr benötigten PC oder ein Tablet hat, kann unter 0660 165 96 45 oder office@pcsfueralle.at einen Termin vereinbaren.

Die wichtigsten Links von Behörden und Institutionen für Unternehmen rund um das Coronavirus finden sich hier.