Personaler wollen 2021 wieder vermehrt einstellen

18.Januar 2021

Die größten Jobchancen liegen derzeit in den Bereichen Logistik, Transport und Administration, eine Entspannung am Arbeitsmarkt wird erst im Herbst erwartet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Job-Plattform hokify.

Heimische Personaler rechnen 2021 mit einem wirtschaftlichen Aufholprozess, bei der Suche nach neuen Mitarbeitern zeigt sich noch ein abwartendes Bild. Zwar wollen über 40 Prozent der Befragten dieses Jahr mehr Mitarbeiter einstellen als noch 2020, jedoch glaubt immerhin ein Drittel nicht daran mehr Mitarbeiter einzustellen.

“Die Personalplanung gestaltet sich auch weiterhin schwierig. Langfristig planen kann man zur Zeit nicht. Besonders etwa in Gastronomie/Hotellerie/Tourismus ist man von den Corona-Verordnungen abhängig. Wie es mit dem Lockdown weitergeht ist ungewiss.” sagt Karl Edlbauer, Gründer und Co-Geschäftsführer von hokify. Von einer vollständigen Öffnung und Entspannung der Corona-Situation in der Tourismusbranche gehen Jobsuchende erst im Laufe des zweiten Quartals 2021 aus.

Jobchancen je Branche sehr unterschiedlich

Die größten Jobchancen sehen die Befragten derzeit besonders in den Branchen Lager/Transport/Logistik (16 Prozent), Büro/Administration/Medien (15 Prozent) sowie Handwerk/Bau/Produktion (12 Prozent). Bei der Frage nach sicheren Jobs zeigt sich ein ähnliches Bild, jedoch wird hier neben der Branche Lager/Transport/Logistik (20 Prozent) vor allem auch der Bereich Pflege/Gesundheit/Bildung (19 Prozent) genannt. Am wenigsten sicher werden dieses Jahr Gastronomie/Hotellerie/Tourismus (8 Prozent) und Handel/Gewerbe (7 Prozent) eingeschätzt.

“Auch zum Jahresbeginn zeigt sich der Einfluss der Corona-Pandemie auf den Arbeitsmarkt deutlich. Durch den wiederholten Lockdown wird besonders die Branche Lager/Transport/Logistik als sicher wahrgenommen, in diesem Bereich rechnen sich Jobsuchende die größten Chancen aus.” so Edlbauer.

Recruiting wird sich 2021 weiter digitalisieren

Trotz Corona-Pandemie und hoher Arbeitslosigkeit herrscht in vielen Bereichen eklatanter Mangel an ausgebildeten Fachkräften. Um in Zukunft die richtigen Kandidaten zu erreichen muss sich der Recruiting Prozess weiter digitalisieren und virtualisieren, davon gehen über 90 Prozent der befragten Personaler aus. Mit Social Media Präsenz und Employer Branding wollen Unternehmen ihre digitale Präsenz erhöhen, um potentielle Kandidaten auch erfolgreich in den nächsten Monaten anzusprechen.

Insgesamt zeigt sich für 2021 ein optimistisches Bild: 70 Prozent der befragten Personaler rechnen mit einem wirtschaftlichen Aufholprozess und wollen dieses Jahr mehr Mitarbeiter als letztes Jahr einstellen.

Die wichtigsten Links von Behörden und Institutionen für Unternehmen rund um das Coronavirus finden sich hier.