Coronavirus beschäftigt heimische Jugendliche, ängstigt sie aber bislang nicht

06.November 2020

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hat Marketagent gemeinsam mit DocLX im Rahmen des „Jugend Trend Monitor“ die Einstellungen junger Österreicher zu Covid-19 und den entsprechenden Maßnahmen untersucht.

Für die aktuelle repräsentative Studie wurden 2.658 junge Menschen im Alter zwischen 14 und 24 Jahren zwischen Ende September und Ende Oktober 2020 befragt. Damit liegt zu Beginn des Wintersemesters eine Untersuchung vor, die sich mit dem Coronavirus bedingten Shutdown und dem Leben in der neuen Normalität befasst.

„Das Jugend-Bashing ist fehl am Platz. Österreich kann stolz auf seine Jugend sein! Obwohl junge Menschen stark unter den Einschränkungen sozialer Kontakte leiden, werden die Maßnahmen positiv bewertet und mitgetragen. Ausbildung und Berufseinstieg gestalten sich für den ‚Corona-Jahrgang‘ sehr schwierig. Diese Generation wird noch lange an den Auswirkungen der Pandemie leiden“, fasst DocLX-Gründer Alexander Knechtsberger zusammen und ergänzt: „Junge Menschen mussten besonders viele Entbehrungen in Kauf nehmen und auch auf Abschlusszeremonien und Feiern jeder Art, die einen hohen sozialen Stellenwert haben, verzichten. Sie sehnen sich wieder nach Freiheit, Reisen und gemeinsamer Zeit.“

Coronavirus trifft junge Frauen härter

„Junge Frauen beschäftigt das Coronavirus intensiver als Männer. Sie sind vorsichtiger und risikobewusster im Umgang mit dem Virus und halten sich strenger an die Maßnahmen. Sie leiden stärker unter den sozialen Einschränkungen“, geht Marketagent-Geschäftsführer Thomas Schwabl ins Detail.

Die Einschränkungen der sozialen Kontakte wirken sich für 55,2 Prozent der Jungen negativ auf die Lebenszufriedenheit aus, wobei Frauen (62,9 Prozent) die Situation negativer empfinden. Nur 12,5 Prozent können den Coronavirus-Maßnahmen auch etwas Positives abgewinnen. Für 57,6 Prozent ist Fortgehen ein wichtiger Teil ihrer Freizeitgestaltung. 52,9 Prozent fühlten sich während des Shutdowns einsam.

Die wichtigsten Links von Behörden und Institutionen für Unternehmen rund um das Coronavirus finden sich hier.