Lieferkette: Arbeitgebern droht Kündigungswelle von Fachkräften

19.August 2020

Eine Umfrage des globalen Personalvermittlers DSJ Global ergab, dass Arbeitgeber möglicherweise mit einer Kündigungswelle von Fachkräften rechnen müssen. Trotz der schlechten wirtschaftlichen Aussichten und des schwierigen Arbeitsmarktes möchten viele ihren Arbeitgeber wechseln, um bessere Karrierechancen oder ein höheres Gehalt zu erreichen.

Während 50 Prozent der Befragten angaben, dass sie Vertrauen oder sehr großes Vertrauen in Bezug auf die Jobsicherheit haben, gaben 41 Prozent weltweit an, dass sie in den nächsten Monaten ihren aktuellen Arbeitgeber wahrscheinlich verlassen werden. Dies sind die Ergebnisse des DSJ Global Job Confidence Index 2020, der das Vertrauen in den Arbeitsmarkt der Versorgungskettenbranche in verschiedenen Bereichen wie Bankwesen und Finanzdienstleistungen, Luftfahrt und Verteidigung, Automobilindustrie, FMCG, Chemie und Life Sciences misst. Der Index zeigt das Vertrauen von Fachkräften in die wirtschaftliche Lage, Beibehalten oder Finden einer Arbeitsstelle, ihr Gehalt und ihren Bonus und ob sich die normalen Push- und Pull-Faktoren im Arbeitsmarkt verändert haben.

„In diesem Klima ist es manchmal schwierig, zu verstehen, was aktuelle und potenzielle Mitarbeiter denken und fühlen. Der Job Confidence Index bietet hier ein wenig Klarheit und zeigt, dass das Halten von Fachkräften derzeit ein ernstzunehmendes Problem ist“, so Luis Rolim, Group Marketing Director bei DSJ Global. Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Arbeitsmarkt-Sorgen: 2 von 5 Befragte gaben an, dass sie in Bezug auf den aktuellen Arbeitsmarkt ein negatives oder sehr negatives Gefühl haben.
  • Backup-Pläne: 2 von 5 glauben auch, dass es trotz Interesse an einer neuen Stelle schwer wäre, eine neue Anstellung zu finden.
  • Auf dem Sprung: Unabhängig von ihrer Jobzufriedenheit gaben 36 Prozent an, innerhalb der nächsten sechs Monate wahrscheinlich oder höchstwahrscheinlich ihren Arbeitgeber zu verlassen.
  • Beruflicher Aufstieg: Ein Karriereschritt ist der größte Motivationsfaktor für einen Wechsel, stärker als die Bezahlung oder Jobsicherheit. 60 Prozent würden eine neue Arbeitsstelle suchen, wenn sie dadurch die Chance für einen Aufstieg bekämen.
  • Tapetenwechsel: Für den richtigen Job würden die meisten der Befragten in den USA (69 Prozent) in eine andere Region ziehen. Der Südosten der USA ist die beliebteste Wahl für einen Umzug (27 Prozent).

„Die Covid-19-Pandemie beeinflusst deutlich, was Fachkräfte in der Supply Chain in Bezug auf den Arbeitsmarkt denken – und führt meist dazu, dass von einem Umzug ausgegangen wird bzw. dieser akzeptiert werden würde,“ sagt Steve Yendell, Chief Operating Officer bei DSJ Global. „Wir sind da, um Fachkräften und Arbeitgebern in allen Bereichen der Lieferkette zu helfen, sich in diesem herausfordernden sich verändernden Markt zurechtzufinden und die besten Entscheidungen in Bezug auf den Arbeitsmarkt zu treffen.“

Die wichtigsten Links von Behörden und Institutionen für Unternehmen rund um das Coronavirus finden sich hier.