Blockchain-Handelsplattform we.trade startet in Österreich

05.Mai 2020

Mit we.trade, der Plattform für Handelsfinanzierung auf Blockchain-Basis haben Unternehmen die Möglichkeit ihre Geschäfte zu digitalisieren und dadurch effizienter, transparenter und sicherer zu machen. Gerade in Zeiten der Coronakirse bietet we.trade eine sichere digitale Abwicklung von Handelsgeschäften mit entsprechender Finanzierung und trägt dazu bei, die Abhängigkeit von Dokumenten-basierten Prozessen zu verringern.

Wer auf der Suche nach neuen Handelsmöglichkeiten ist, braucht erst einmal Vertrauen. Die Handelsplattform we.trade schafft dieses indem sie mehr Transparenz und Sicherheit im gesamten Geschäftsprozess für Unternehmen bietet, die in Europa Waren und Dienstleistungen vertreiben oder beziehen. Die Abwicklung, Verwaltung und Nachverfolgung von Geschäftsprozessen und die Absicherung finanzieller Risiken werden dabei deutlich vereinfacht.

we.trade ist ein digitaler One-Stop-Shop, der auf der IBM Blockchain-Technologie aufgebaut ist. Die Plattform bietet den Kunden der Banken Zugang zu einer einfachen Benutzeroberfläche, die den innovativen Smart Contract nutzt und potenzielle neue Handelsmöglichkeiten eröffnet.

Weniger Risiko, mehr Liquidität

Besonders KMUs können von der digitalen Zahlungsanweisung, der Identitätsprüfung von Geschäftspartneren und den schnellen Finanzierungsmöglichkeiten profitieren. Denn via we.trade sind diese Aufgaben wesentlich einfacher zu bewältigen als mit traditionellen Lösungen der Handelsfinanzierung. Wie etwa durch das Know-Your-Customer-Prinzip, bei dem Unternehmen die Gewissheit haben, nur mit geprüften und verlässlichen Partnern Geschäfte abzuschließen oder durch Smart Contracts, mit denen automatisch Zahlungen freigegeben werden, wenn alle wichtigen Geschäftsdetails erfüllt sind.

Käufer und Verkäufer können optional eine finanzielle Risikoabsicherung des Geschäfts (Bank Payment Untertaking, BPU) über die we.trade-Plattform beantragen. Dabei verpflichtet sich die Bank des Käufers unwiderruflich dazu, dem Verkäufer den Kaufpreis zu überweisen, sobald die zuvor vereinbarten Zahlungsbedingungen im Smart Contract erfüllt wurden. Das Bank Payment Undertaking stellt somit eine unwiderrufliche, bankmäßige Sicherheit für die Verkäufer dar. Auf Basis eines erhaltenen Bank Payment Undertakings kann der Verkäufer zudem eine regresslose Finanzierung über ihre Bank in Anspruch nehmen. Diese Art der Finanzierung verbessert die Liquidität und schont gleichzeitig eigene Finanzierungslinien.

So funktioniert we.trade:

  • Die Geschäftspartner registrieren sich bei we.trade und arbeiten gemeinsam auf der Plattform. Um einzusteigen genügt ein Internetanschluss.
  • Eine der Geschäftspartner setzt über we.trade einen digitalen Handelsvertrag (Smart Contract) auf und gibt alle wichtigen Details vor – etwa Konditionen und Zahlungsbedingungen. Der andere Partner bestätigt diese Bedingungen.
  • Der Verkäufer versendet die Ware und erstellt die Rechnung, die auch direkt auf we.trade hochgeladen werden kann.
  • Die Bank des Käufers belastet das Konto des Käufers am Fälligkeitstag gemäß Rechnung.
  • Die Zahlung wird automatisch ausgeführt, sobald alle im Smart Contract vereinbarten Bedingungen erfüllt sind (Auto-Settlement).

Internationale Zusammenarbeit quer durch Europa

Bei we.trade arbeiten Unternehmen und 13 Banken in 14 Ländern quer durch Europa zusammen, um Nachfrage und Angebot zusammenzubringen und neue Geschäftsmöglichkeiten zu eröffnen  – darunter auch die Erste Group

Auch wenn we.trade zu den innovativsten FinTech-Entwicklungen der letzten Zeit zählt, haben die Entwickler und die beteiligten Banken noch viel vor. So wird es in den nächsten Monaten etwa darum gehen, mehr Länder in das System zu integrieren und die Möglichkeiten von we.trade über Europa hinaus zu erweitern. Auch die Integration von ERP (Enterprise Ressource Planning) ist ein wichtiges Ziel, das ein leistungsstarkes System stärker machen soll. Die Vorteile von we.trade sind zusammengefasst:

  • Mehr Transparenz und Sicherheit für Geschäftsbeziehungen: Handelsgeschäfte und Zahlungsflüsse werden in einem einzigen Tool übersichtlich dargestellt. Der Status aller Geschäfte ist jederzeit abrufbar.
  • Weniger Risiko: we.trade ermöglicht finanzielle Absicherung gegen Schuldnerrisiken durch verspätete oder ausgefallene Zahlungen, unbekannte Geschäftspartner, strukturell schwächere Länder und vieles andere mehr.
  • Schneller und günstiger: we.trade überwacht Vertragsbedingungen automatisch, und leitet die Zahlungen ereignisbasiert bei Erfüllung der Vertragsbedingungen weiter. 
  • Mehr Chancen: Der einfache Online-Zugang zu Dienstleistungen im Bereich Handelsfinanzierung, die Benutzerfreundlichkeit des Systems oder die Möglichkeit bisher unbekannte Geschäftspartner klar zu identifizieren, ermöglichen es, mehr und risikoärmer (internationalen) Handel zu treiben.

Weitere Informationen zu we.trade gibt es unter www.erstegroup.at/wetrade.