Mit zertifizierter Qualität gegen die Coronavirus-Krise

02.April 2020

Das Österreichische E-Commerce-Gütezeichen bietet bis 31. Mai 2020 aufgrund des Coronavirus ein Special für heimische Online-Händler: 50 Prozent Rabatt bei der Zertifizierung mit dem Sicherheitsgütesiegel. Damit können sich KMU im Rennen gegen Konzerne und betrügerische Anbieter besser differenzieren.

Das Coronavirus hat das Einkaufsverhalten in Österreich verändert: Ein Großteil des stationären Handels ist geschlossen und Konsumenten weichen auf Online-Anbieter aus. Der Internet-Handel boomt daher wie nie zuvor. Davon sollen aber nicht nur internationale Konzerne profitieren, sondern auch heimische KMU.

Viele von ihnen mussten in den letzten Tagen rasch handeln und ein Online-Angebot auf die Beine stellen, um ihr Überleben zu sichern. Dazu Thorsten Behrens, Geschäftsführer des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens: „Gerade für österreichische Klein- und Mittelbetriebe ist die Umstellung ihres Angebots auf online nun eine große Chance. Während klassische Vertriebswege geschlossen sind, kann der Umsatz im Web aufrechterhalten und außerdem ein Kundenstamm für die Zeit nach Corona aufgebaut werden. Wer jetzt handelt, kann nachhaltig profitieren.“

Coronavirus-Gütezeichen: Konkurrenzvorteil und Rechtssicherheit

Aber auch Kriminelle wollen vom boomenden Internet-Einkauf profitieren und verändern ihre Betrugsmaschen – die Anzahl betrügerischer Angebote und Fake-Shops steigt.
Ärgernisse, die Konsumenten finanziell schnell in eine missliche Lage bringen können, weshalb diese zu Recht vorsichtiger werden. Für Händler, insbesondere kleine und mittlere, ist es deshalb wichtig, das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und sich als vertrauenswürdige Anbieter auszuweisen.

Dabei hilft die Zertifizierung mit dem Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen, das seriöse Online-Shops auszeichnet und für Konsumenten ein Signal für Sicherheit und Verlässlichkeit beim Kauf im Internet ist. Es wird vom Wirtschaftsministerium, der Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer unterstützt und bietet Händlern außerdem Rechtssicherheit, Beratung in Rechtsfragen und laufende Unterstützung beim Betrieb des Online-Shops.

„Beim Einkauf im Internet spielen neben professionell abgewickelten Geschäfts- und Logistikprozessen vor allem die Sicherheit und das Vertrauen eine wichtige Rolle. Heimische Unternehmen, die über keine großen Budgets oder weltweit bekannte Marken verfügen, sind hier im Nachteil. Daher ist es für sie besonders wichtig, in Maßnahmen zur Vertrauensbildung und Qualitätssteigerung zu investieren und diese für Kunden sichtbar zu machen“, so der E-Commerce-Experte.

Online-Einkäufer vertrauen Gütesiegeln

Stehen Konsumenten vor der Wahl zwischen zwei Anbietern, ist neben dem Preis (56 Prozent) die Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit des Verkäufers (46 Prozent) ausschlaggebend. Für 75 Prozent der Online-Einkäufer ist eine unabhängige Zertifizierung wichtig und jeder Fünfte kauft nur bei einem Anbieter ein, wenn dieser ein überprüfbares Gütezeichen hat (laut Studie WKO/Gütezeichen, 2018). „Damit können sich seriöse Händler durch eine überprüfbare unabhängige Sicherheitszertifizierung von der Konkurrenz abheben, genießen mehr Kundenvertrauen und steigern ihren Umsatz“, unterstreicht Behrens.

Für heimische Unternehmer, die ihr Online-Angebot ausweiten wollen, gibt es deshalb eine besondere Aktion: Von 1. April bis 31. Mai 2020 erhalten sie bei der Zertifizierung durch das Österreichische E-Commerce-Gütezeichen einen Rabatt von 50 Prozent auf die einmalige Prüfgebühr und 50 Prozent auf die Nutzungsgebühr im ersten Jahr. Online-Anbieter sparen sich dadurch mindestens 550 Euro. Eine Anmeldung ist hier möglich. Interessierte erhalten weitere Informationen unter www.guetezeichen.at und der Telefonnummer 01 595 2112-25.

Die wichtigsten Links von Behörden und Institutionen für Unternehmen rund um das Coronavirus finden sich hier.