Coronavirus: Leitfaden für den Antrag für Überbrückungskredite

16.März 2020

Österreichische Klein- und Mittelunternehmen (KMU) aus Gewerbe und Industrie sowie aus der Tourismus und Freizeitwirtschaft werden bei kurzfristig notwendigen Betriebsmittelkrediten auf Antrag mit Garantien unterstützt.

Von den Auswirkungen des Coronavirus betroffene Unternehmen haben ab sofort die Möglichkeit zur Beantragung von Garantien für notwendige Überbrückungskredite. Abgewickelt werden die Garantien für KMU aus Gewerbe und Industrie vom aws (Austria Wirtschafts Service) und für Tourismus- und Freizeitunternehmen von der ÖHT (Österreichische Hotel- und Tourismusbank). Da nicht automatisch „first come, first serve“ gilt, empfiehlt die Steuerberatung LBG eine sorgfältige Antragstellung mit weitgehend vollständigen Unterlagen, um den Antrag bestmöglich berücksichtigt zu wissen. Stand 15.3.2020.

Details zu aws-Garantien für Überbrückungsgarantien im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Ziel ist die Erleichterung der Finanzierung von Betriebsmittelkrediten von Unternehmen, deren Umsatz- und Ertragsentwicklung durch Auftrags-, Lieferungsausfälle oder sonstige Marktänderungen aufgrund der „Coronavirus-Krise“ beeinträchtigt ist.

Wer wird gefördert?

Gewerbliche und industrielle KMU´s (keine Betriebe der Tourismus- und Freizeitwirtschaft)
Update 14.3.2020: Möglichkeit soll auch auf Leitbetriebe ausgedehnt werden.

Ausgeschlossen von einer Garantieübernahme sind Unternehmen,

  • die im der Antragstellung vorausgegangenen Wirtschaftsjahr die URG-Kriterien erfüllen (Vermutung des Reorganisationsbedarfs, das heißt, Eigenmittelquote weniger als 8 Prozent und fiktive Schuldentilgungsdauer mehr als 15 Jahre).
  • die die gesetzlich vorgesehenen Voraussetzungen für die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens auf Antrag der Gläubiger erfüllen

Was wird gefördert?

Unterstützt werden Betriebsmittelfinanzierungen (z.B. Wareneinkäufe, Personalkosten) an gesunde Unternehmen, die aufgrund der gegenwärtigen „Coronavirus-Krise“ über keine oder nicht ausreichende Liquidität zur Finanzierung des laufenden Betriebes verfügen bzw. deren Umsatz- und Ertragsentwicklung durch Auftragsausfälle oder Marktänderungen beeinträchtigt ist.

Was kann nicht gefördert werden?

Die Maßnahme darf nicht zu einer bloßen Umschuldung führen, sondern muss der Sicherung und Erweiterung der Liquidität dienen. Kurzfristige Kreditfinanzierungen (weniger als 6 Monate) sind von einer Garantieübernahme ausgeschlossen.

In welcher Höhe wird Garantie übernommen?

Bis zu 80 Prozent eines Kredites von bis zu EUR 2,5 Millionen pro KMU. Garantielaufzeit max. 5 Jahre.

Kosten:

  • Bearbeitungsentgelt: ab 0,25 Prozent des Finanzierungsbetrags, einmalig
  • Garantie-Entgelt: ab 0,3 Prozent p.a. (risikoabhängig) des Obligos

Antragstellung: Die Antragstellung erfolgt über den Fördermanager des Austria Wirtschafts Service unter www.aws.at

Welche Unterlagen werden benötigt?

LBG empfiehlt bereits bei der Antragstellung folgende Unterlagen mit einzureichen, um die Chance einer Garantieübernahme – aufgrund vollständiger Unterlagen bei begrenztem Garantievolumen – zu erhöhen:

  • die drei letzten Jahresabschlüsse
  • eine kurze Unternehmensdarstellung
  • im Idealfall bereits die Kreditpromesse (Zusage der Bank vorbehaltlich einer Garantieübernahme)

Tourismus und Freizeitbetriebe

Details zu Garantien für Überbrückungsgarantien der ÖHT für Tourismus und Freizeitbetriebe:

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Mitgliedschaft in der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft der WKO.

Was wird gefördert?

  • Besicherung von Überbrückungsfinanzierungen der Hausbanken mit Haftungen der ÖHT
  • Kostenübernahme der einmaligen Bearbeitungsgebühr und der Haftungsprovision

Kosten: keine

Antragstellung: Als Abwicklungsstelle für beide Maßnahmen (Besicherung von Überbrückungsfinanzierungen der Hausbanken mit Haftungen der ÖHT sowie Kostenübernahme der einmaligen Bearbeitungsgebühr und der Haftungsprovision) fungiert die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) in Kooperation mit dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT). Antragstellung direkt bei der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank.

Zusätzlich zum Antragsformular sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Betriebsbeschreibungsbogen
  • Verpflichtungserklärung
  • Beilage Förderungsansuchen „Coronavirus-Maßnahmenpaket“
  • Jahresabschluss 2018 oder aktueller
  • Forecast 2020 (aus dem der Liquiditätsbedarf erkennbar ist)