ÖHT: So wird angeschlagenen Tourismusbetrieben geholfen

14.September 2018

Die Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) bietet Tourismusbetrieben mit vorübergehenden finanziellen Schwierigkeiten Überbrückungshilfen. Voraussetzung allerdings ist, dass aus Landesmitteln Zuschüsse in zumindest gleicher Höhe gewährt werden.

Ziel des „ÖHT-Restrukturierungsprogramms“ im Rahmen der TOP-Tourismus-Förderung 2014 – 2020 ist die Unterstützung von KMUs der Hotellerie und Gastronomie in finanziellen Schwierigkeiten, denen Beratungshilfe und finanzielle Maßnahmen zur Verfügung gestellt werden.

Wer wird gefördert?

  • physische + juristische Personen + sonstige Gesellschaften des Unternehmensrechts der Hotellerie und Gastronomie, die wesentliche Angebotsträger sind

Was wird gefördert?

  • Kosten des Sanierungskonzeptes oder von anteiligen Coachingleistungen
  • materielle Hilfestellung auf die nach Sanierung verbleibenden Verbindlichkeiten

Wie wird gefördert?

  • Übernahme einer Haftung
  • Zinsenzuschuss von max. zwei Prozent für Fremdkapital
  • Landesbeteiligung in mindestens gleicher Höhe ist Voraussetzung
  • Übernahme der Kosten des Sanierungskonzeptes oder von Coachingleistungen

Unter- und Obergrenzen

  • Das Kapital, auf das ein Zinsenzuschuss gewährt wird, soll den Umfang von 40 Prozent der gesamten Fremdfinanzierung nach Restrukturierung nicht überschreiten.
  • Untergrenze: 100.000 Euro
  • Obergrenze:  2 Mio. Euro

 

Mehr zum Thema

ÖHT: Einreichungsformalitäten und Ansprechpartner