Vorarlberg: Wie die Kleingewerbeförderung die lokalen Betriebe unterstützt

23.Juli 2018

Das Land Vorarlberg unterstützt Kleinunternehmen und EPU bei Wachstums- und Innovationsprojekten. Einreichungen zum Programm der Kleingewerbeförderung sind  jederzeit möglich.

Das Land Vorarlberg hat Projekte im Fokus, die zumindest zwei der untenstehenden Kriterien erfüllen. Bei EPU muss nur eine der Anforderungen angesprochen werden:

  • Investitionen im Zusammenhang mit Produkt/Dienstleistungsinnovationen
    oder -diversifikationen
  • Investitionen zur Verbesserung der Produktions- bzw. Arbeitsabläufe
  • Investitionen zur Erhöhung der Dienstleistungs- bzw. Fertigungskapazitäten
  • Verbesserung der Qualität bestehender Produkte bzw. Dienstleistungen
  • Investitionen zur erheblichen Reduktion des Material- oder Energieeinsatzes
    sowie zur Vermeidung von schädlichen Emissionen

Art und Umfang der Förderung

  • Förderungsinstrument: Einmalzuschuss in Höhe von acht Prozent.
  • Kredithöhe: Mindestkreditgrenze: Euro 25.000,–
    Höchstgrenze: Euro 100.000,–

Antragstellung

Die Anträge sind über die Hausbank vor Inangriffnahme des Projektes beim Amt der Landesregierung, Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten, einzubringen. Die Förderlaufzeit beginnt am 1.2.2018 und endet am 31.12.2020.

 

Mehr zum Thema

Land Vorarlberg: Ansprechpartner und Details