Vorarlberg: Gästetaxen und Meldedatenpflicht für Airbnb-Vermieter

20.Juli 2018

In Vorarlberg sind Online-Plattformen verpflichtet, die Kontaktdaten der Vermieter an die Gemeinden zu melden. Mit 2018 wurde auch die Gästetaxe von 2,80 auf maximal 3,80 Euro pro Übernachtung erhöht – ebenso wie die Abgabe auf Zweitwohnsitze .

Seit Jahresbeginn 2018 ist eine  Änderung des Zweitwohnsitzabgabegesetzes in Kraft. Die Neufassung ermächtigt Vorarlbergs Kommunen, eine höhere Abgabe auf Zweitwohnsitze einzuheben. In der Ortsklasse A wird der Höchstsatz pro Quadratmeter um 50 Prozent erhöht, in der Ortsklasse B um 30 Prozent. 2017 lag der Höchstsatz in der Ortsklasse A – das sind die Gemeinden mit dem stärksten Tourismusbetrieb – bei 11,07 Euro pro Quadratmeter bzw. maximal 1.217,27 Euro, in der Ortsklasse B bei 9,74 Euro pro Quadratmeter bzw. maximal 1.071,20 Euro. Die neuen – sei 1. Jänner 2018 geltenden – Höchstsätze belaufen sich demnach auf 16,61 Euro pro Quadratmeter und maximal 1.825,71 Euro (Ortsklasse A) bzw. auf 12,66 Euro und maximal 1.392,56 Euro (Ortsklasse B). (APA)