Geo-Control: So machen Sie Ihre Debitkarte fit für den globalen Einsatz

06.Juli 2018

Bei Reisen nach Nordamerika oder Asien nicht vergessen: Wer außerhalb Europas Geld beim Bankomaten abheben will, muss seine Debitkarte freischalten. Das ist eine Sicherheitsmaßnahme der österreichischen Banken gegen Betrüger. 

Die Freischaltung für Reisen außerhalb Europas ist je nach Wunsch ein oder drei Monate wirksam – je kürzer, desto eingeschränkter sind Betrugsmöglichkeiten. Nach Ablauf der Freischaltung wird Geo-Control wieder in Kraft gesetzt. Geo-Control ist eine technische Sicherheitsfunktion, die eine Bargeldbehebungen außerhalb Europas nur dann uneingeschränkt zur Verfügung stellt, wenn die Debitkarte für eine bestimmte Periode für den weltweiten Einsatz freigeschalten wurde.

Bar-Behebungen außerhalb Europas

Um Missverständnissen vorzubeugen: Bargeld beheben außerhalb Europas ist jederzeit möglich. Sie können Geo-Control für die Dauer Ihres Auslandsaufenthalts deaktivieren. Ihre BankCard ist dann weltweit freigeschaltet. Nach Ablauf des Zeitraums wird Geo-Control automatisch wieder aktiviert.

© Erste Bank und Sparkassen

Wogegen schützt Geo-Control?

Eine verbreitete Form von Missbrauch ist „Skimming“, das Ausspähen von geheimen persönlichen Zugangsdaten: An manipulierten Geldautomaten werden die Kartendaten vom Magnetstreifen ausgelesen und auf gefälschte Debitkarten kopiert. Damit wird in Ländern außerhalb Europas Bargeld behoben. Die kostenlose Geo-Control-Funktion verhindert diese Art von Missbrauch.

So deaktivieren Sie Geo-Control

Bei Kartenprodukten von Erste Bank und Sparkassen kann die Freischaltung auf mehreren Wegen einfach und direkt erfolgen:

  • Im Digitalen Banking bei Ihrer Debitkarte (George, CardControl-App)
  • telefonisch im 24h Service unter 05 0100 + BLZ Ihrer Sparkasse
  • persönlich oder telefonisch bei Ihrer KundenbetreuerIn

 

Mehr zum Thema 

Mehr Sicherheit für Ihre Debitkarte