Bioflächen: Österreich ist unangefochtener Europameister

25.Juni 2018

Immer mehr Europäer achten auf gesunde Ernährung und versuchen beim Konsum von Lebensmitteln, die Umwelt möglichst wenig zu belasten. Bioprodukte erlangen in Folge immer höhere Marktanteile. Das macht sich auch bei der Nutzung der landwirtschaftlichen Wiesen und Äcker bemerkbar. Geht es um den Anteil der zertifizierten Bioflächen, dann ist Österreich der Spitzenreiter.

Knapp über 21 Prozent der Flächen gelten als Bioflächen und werden weder mit Glyphosat und Co. belastet, noch mit genverändertem Gemüse bebaut. Besonders schlecht schneidet in dieser Betrachtung das Vereinigte Königreich ab: Dort wird auf mehr als 97 Prozent der Flächen konventioneller Ackerbau betrieben – Tendenz sinkend. Deutschland liegt mit 6,7 Prozent nur knapp über dem Eurodurchschnitt. Auch die Agrargroßnation Frankreich verfügt nur über sehr wenige Bioflächen.