aws: So erhalten Sie Zuschüsse bei Einführung von „Industrie 4.0“

03.Mai 2018

Das Förderprogramm „aws Industrie 4.0“ will helfen, Methoden des „Internets der Dinge“ im Unternehmen voranzutreiben. Das Programm unterstützt geeignete Anlageninvestitionen, Qualifizierungsmaßnahmen sowie Anlaufkosten in der Planungs- und Konzeptphase.

Zielgruppen sind KMU, mid Caps mit Betriebsstandort in Österreich bzw.  Großunternehmen in Regionalförderungsgebieten. Einreichungen bei der aws sind jederzeit möglich.

Start mit detaillierter Studie

Vorhandensein einer detailliert ausgearbeiteten Konzeptstudie zur planmäßigen Einführung innovativer Produktionsmethoden. Dabei wird die Konzepterstellung idealer Weise vom Förderungsprogramm aws ProTrans 4.0 unterstützt. Einreichungen sind jederzeit möglich.

Was wird gefördert

Gefördert werden Analyse- und Konzeptphase, Anlagen-Investitionen in Zusammenhang mit Industrie 4.0 sowie Schulungs- und Qualifikationsmaßnahmen. Es kommen folgende Kostenpunkte in Frage:

  • interne und externe Personalkosten
  • Kosten für Informations- und Kommunikationstechnologie, insbes. Netzwerkarchitektur, Datenbanken, Kommunikationseinrichtungen
  • Sensorik, Aktorik, Robotik
  • spezielle Komponenten zur Kommunikation von Maschinen und Produkten
  • avancierte Steuerungseinrichtungen

Für wen?

Gefördert werden KMU mit Betriebsstätte in Österreich, die maximale Förderungsintensität beträgt 10 % für mittlere und 20 % für kleine Unternehmen gem. EU- Definition. Große Unternehmen mit Industrie 4.0-Projekten in Regionalförderungsgebieten sind nach „De-minimis“ förderbar.

 

Mehr zum Thema
aws industrie 4.0:  Zuschuss für Investitionen