Registrierkassen: Jahresbelege sind bis Mitte Februar zu prüfen

11.Januar 2018

Seit 1. April diesen Jahres müssen Registrierkassen über eine Sicherheitseinrichtung verfügen. Daher müssen Jahresbelege wie Startbelege von den Unternehmen geprüft werden. Der Jahresbeleg war grundsätzlich am 31.12. fällig. Die Prüfung muss bis spätestens 15.2.2018 erfolgen. Die Wirtschaftskammer Österreich informiert. 

Bei der Erstanmeldung der Registrierkassen in FinanzOnline ist ein sogenannter „Startbeleg” zu erzeugen. Der Startbeleg ist der erste Beleg nach Umrüstung der Kasse. Der am Startbeleg befindliche QR-Code ist mittels einer eigenen Handy-App (BMF Belegcheck-App) zu überprüfen indem der aufgedruckte QR-Code mit der Handy-App gescannt wird und der zuvor über FinanzOnline angeforderte Sicherheitscode in die Handy-App eingetippt wird. Danach erscheint ein grünes Häkchen, das die ordnungsmäßige Prüfung dokumentiert.

Kontrolle mittels Handy-App

Dasselbe Prozedere wie beim Startbeleg müssen nun Unternehmer am Jahresende auch mit dem Jahresbeleg durchführen. Dieser ist ebenfalls auszudrucken und mittels Handy-App zu kontrollieren. Der Monatsbeleg für Dezember ist gleichzeitig der Jahresbeleg. Wie der Monats- bzw. Jahresbeleg zu erzeugen ist findet sich in der Bedienungsanleitung der Kasse oder kann beim Kassenhersteller oder -händler nachgefragt werden.
Unternehmer haben am Ende des Kalenderjahres bzw. am letzten Tag der getätigten Umsätze, grundsätzlich bis zum 31. Dezember, den Jahresbeleg herzustellen und nach Ausdruck aufzubewahren. Die Prüfung (mittels Handy-App) muss spätestens bis zum 15. Februar des Folgejahres durchgeführt werden.

Zeitpunkt der Prüfung

  • Bei Saisonbetrieben (zB Schwimmbad) kann dieser Vorgang auch zu Saisonende, spätestens jedoch vor Beginn der unternehmerischen Tätigkeit im neuen Jahr erfolgen.
  • Bei Unternehmen, deren Öffnungszeiten über Mitternacht hinausgehen, ist es möglich, den Jahresbeleg nach Ende der Öffnungszeiten zu erstellen, spätestens allerdings am nächsten Öffnungstag, sofern dieser zeitnah stattfindet (etwa eine Woche).
  • Bei Betrieben, die rund um die Uhr geöffnet haben, kann, wenn es der Geschäftsbetrieb zulässt, der Jahresbelege auch vor oder nach Mitternacht erstellen werde. Der Zeitpunkt des Jahresbeleges soll in diesem Fall mit dem Jahresabschluss des Erfassungssystems zusammenfallen.

Sollte kein Internetzugang und kein Parteienvertreter vorhanden sein, können alle Meldungen unter Verwendung des amtlichen Vordrucks RK1 erfolgen.

 

Mehr zum Thema

WKO: Weiter Informationen zur Registrierkassenpflicht