WKO-Studie: Mehrheit der Gastronomen für Beibehaltung der geltenden Raucherregelung

12.Dezember 2017

Das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des EYETT Marketingforschungsinstitutes im Auftrag des Fachverbandes Gastronomie zeigt eine deutliche Präferenz der Branche für die Beibehaltung der derzeit gültigen Regelung zum Nichtraucherschutz, berichtet die Wirtschaftskammer Österreich.

Demnach sprechen sich 63 Prozent der österreichischen Gastronomen für die Beibehaltung der Regelung aus. Dieser Wert ist über die vergangenen Jahre konstant geblieben, was der Vergleich einer Umfrage des market-Institutes vom Juni 2009, also sechs Monate nach Inkrafttreten der Regelung, beweist.

Ausgewogener Kompromiss

Wie die Umfrage zeigt, ist die Zustimmung für eine Beibehaltung im Bereich der Unterhaltungsgastronomie mit rund 72 Prozent besonders hoch. Bars, Pubs, Diskotheken und ähnliche Lokale wären von dem ab 1. Mai 2018 in Kraft tretenden Rauchverbot auch am stärksten betroffen.

 

Mehr zum Thema: