Das aws -Programm „IP.Market“ unterstützt Technologieunternehmen, die ihre Innovationen über Lizenzen oder Verkauf verwerten wollen. Die Einreichungsfrist des neuen Calls erstreckt sich vom 1.12.2017 bis 16.02.2018.

Verwertung der Idee durch andere

Studien zeigen, dass Österreich bei der Generierung von geistigem Eigentum im internationalen Vergleich gut platziert ist. Eine wesentliche Standortschwä- che liegt aber im Umstand, dass es nur unzureichend gelingt, dieses geistige Eigentum (Patente, etc.) auch in Produkte umzusetzen bzw. das geistige Eigentum ent- sprechend wirtschaftlich zu nutzen. Besonders bei kleineren und mittleren Unternehmen („KMU“) ist der Bedarf an Unterstützung und externer Expertise im Bereich der Ver- wertung von geistigem Eigentum besonders hoch, da der Zugang dieser Unternehmen zu hochqualitativer Beratung in Österreich unterentwickelt ist.

Über aws IP.Market finanzierbare Projekte

Ziel des Förderungsprogramms aws IP.Market ist es daher, die Umsetzung einer kommerziellen Verwertung von geistigem Eigentum zu unterstützen, um zu verhindern, dass aufgebautes geistiges Eigentum entweder nur hohe Kosten verursacht oder letztendlich nur einen Beitrag zum Stand der Technik beim Fallenlassen des Schutzrechts leistet.  Das Förderungsprogramm ist zweistufig aufgebaut.

Umfang der Förderung und Beratung

aws IP.Market – Potenzialanalyse

Die Zielsetzung der Potenzialanalyse besteht darin, der Förderungsnehmerin bzw. dem Förderungsnehmer ein rasches und qualifiziertes Feedback zu Themenbereichen zu geben, welche von besonderem Interesse für die Verwertung Ihrer Innovation bzw. Technologie außerhalb des Unternehmens sind.

Im ersten Schritt geht es daher um Analyse und Bewertung des

  • Innovations- und Reifegrades
  • der Absicherung der Innovation bzw. Technologie durch Instrumente des gewerblichen Rechtsschutzes
  • des Markt- und Verwertungspotenzials

aws IP.Market – Vermarktung und Zuschüsse

Die Unternehmen werden bei der Verwertung der Innovation bzw. Technologie soweit unterstützt, um eine kommerzielle Verwertung des geistigen Eigentums (z. B. durch Lizenzvergabe, etc.) zu erreichen. Die Förderung besteht aus einer nichtmonetären Förderung und Zuschüssen (nur für KMU) . Die nichtmonetäre Förderung erfolgt in Form von Beratungs- und/oder Vermarktungsleistungen durch die aws. Die  Dienstleistung der aws kann sich über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren erstrecken und umfasst vor allem projektspezifische Vermarktungsleistungen

  • Entwicklung eines Vermarktungsplans und Vermittlung bei der Geschäftsanbahnung mit der Verwertungspartnerin oder dem Verwertungspartner
  • Identifikation, Validierung und gezielte Ansprache potenzieller Verwertungspartnerinnen und Verwertungspartner (z.B. Lizenznehmer)

Zuschüsse (nur für KMU)

Für die Finanzierung von gewerblichen Schutzrechten und verwertungsunterstützende Maßnahmen können KMU Zuschüsse erhalten:

  • für die Erlangung von Schutzrechten
  • für die Durchführung von Vermarktungsaktivitäten
  • für die Herstellung von Demonstrationsobjekten für die Vermarktung
  • für die Rechtsberatung im Zusammenhang mit Lizenz- und Patentkaufverträgen

 

Mehr zum Thema