Logistik und Recht: Wann ist Kabotage illegal?

01.Oktober 2017

Kabotage beschreibt das Erbringen von Transportdienstleistungen innerhalb eines Landes durch ein ausländisches Verkehrsunternehmen. Es existiert EU-weit ein detailliertes Regelwerk, das Kabotage nur in einem bestimmten Zeitfenster  und in einer bestimmten Anzahl an Fahrten erlaubt. Diese Form der Transportdienstleistung29 darf nur im Anschluss an eine grenzüberschreitende Güterbeförderung durchgeführt werden.

Illegal und legal – Kabotage kennt alle Facetten

Transportdienstleistungen, die von ausländischen Unternehmen in Österreich unmittelbar und ohne Anlassfuhre  abgewickelt werden, gelten als illegal erbracht. Das BMVIT hat die Kernregelung für legale Kabotage zusammengefasst:

  • Bei einer grenzüberschreitenden Güterbeförderung direkt in den Aufnahmestaat dürfen nach Auslieferung der Güter maximal drei Kabotagebeförderungen mit demselben Fahrzeug oder bei Fahrzeugkombinationen mit demselben Kraftfahrzeug innerhalb von 7 Tagen durchgeführt werden (die letzte Entladung der Kabotagebeförderung muss also innerhalb von 7 Tagen erfolgen).
  • Wenn eine grenzüberschreitende Güterbeförderung in einen anderen Mitgliedstaat (also nicht Österreich) durchgeführt wird, ist die Durchführung einer Kabotagebeförderung in Österreich (Transitkabotage) nach der Einfahrt des unbeladenen Fahrzeugs (Leereinfahrt nach Österreich) innerhalb von 3 Tagen erlaubt.

 

 

Mehr zum Thema