Zukunft: So funktioniert die KMU-Digitalisierungsoffensive

19.September 2017

Die heimischen Unternehmen sehen die Digitalisierung laut einer Umfrage großteils positiv, viele wissen aber nicht, wie sie das Thema angehen sollen. Um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) digital fit zu machen, haben die WKÖ und das Wirtschaftsministerium nun eine Digitalisierungsoffensive auf den Weg gebracht. Ab sofort können Unternehmen bis zu 4000 Euro für Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahmen beantragen. Das Förderprogramm läuft vorerst bis 31.12.2018.

Bis zu 4.000 Euro

Im Topf stecken 10 Mio. Euro, die aus dem Wirtschaftsministerium fließen. Die Finanzierung ist bis Ende 2018 gesichert. Pro Unternehmen sind bis zu 4.000 Euro an Förderung möglich.

Vier Schritte zur Digitalisierung

Ab sofort können sich Unternehmen auf www.kmudigital.at zur geförderten Beratung und/oder Schulung aus dem KMU DIGITAL Förderprogramm anmelden. Das KMU DIGITAL Förderprogramm will Unternehmen in 4 Schritten an die Digitalisierung heranführen.

1. Wo steht das Unternehmen?

Mit dem kostenlosen KMU DIGITAL Online Status-Check können Unternehmen herausfinden, wie digital ihr Betrieb bereits ist. Als Ergebnis gibt es sofort umsetzbare individuelle Tipps und die Möglichkeit, sich für die Potentialanalyse anzumelden.

2. Wohin kann das Unternehmen

Die anschließende KMU DIGITAL Potentialanalyse ist ebenfalls kostenlos – da zu 100 % gefördert – und wird von einem zertifizierten Berater direkt im Betrieb durchgeführt. Gemeinsam werden digitale Trends, Chancen und Risiken für das Unternehmen systematisch analysiert und jene Felder identifiziert, wo der Betrieb konkrete Maßnahmen umsetzen möchte.

3. Digital-Beratung

Bei der KMU DIGITAL Beratung können Unternehmerinnen und Unternehmer systematisch und themenspezifisch Umsetzungsentscheidungen treffen. Dabei können sie aus drei Beratungs-Schwerpunkte wählen: E-Commerce & Social Media, Geschäftsmodelle & Prozesse sowie IT-Sicherheit. Gemeinsam mit der/dem Berater/in entwickeln sie eine ganzheitliche Strategie für die Umsetzung und planen konkrete Maßnahmen. Diese Beratungen werden mit jeweils 50 % bis zu einem Betrag von 1.000 Euro gefördert.
In den vergangenen Monaten wurden mehr als 300 Digitalisierungsberaterinnen und Berater ausgebildet, 75 davon bereits zertifiziert. Bis Jahresende werden es 100 Zertifizierte sein, 200 bis Mitte 2018. Die entsprechende Ausbildung wird ebenfalls zu 50% gefördert.

4. Digital-Qualifizierung

Im Bereich KMU DIGITAL Qualifizierung werden Schulungen und Qualifizierungen sowohl für Unternehmer/innen als auch für Mitarbeiter/innen zu 50 % gefördert, denn digitales Know-how ist die wichtigste Voraussetzung, um Entscheidungen zu treffen und die Zukunft von Unternehmen zu gestalten. Eine Übersicht aller förderbaren Schulungen ist auf der kmudigital- Webplattform zu finden.

 

Mehr zum Thema