9 praktische Spartipps

Wie Sie im Alltag Kosten einsparen können

Sie fragen sich am Monatsende, wohin Ihr Geld verschwunden ist? Sie schaffen es nicht, Geld zur Seite zu legen? Lassen Sie sich von unseren Spartipps inspirieren: Erfahren Sie, wie Sie Ihre Kosten kontrollieren und Ihre Ausgaben reduzieren können.

1. Mit Debitkarte zahlen

Ob beim Wocheneinkauf im Supermarkt, beim Shopping mit einer Freundin oder im Restaurant mit Ihrer Familie – bezahlen Sie möglichst mit der Debitkarte, denn so werden Ihre Ausgaben dokumentiert: Wofür geben Sie Geld aus, und wieviel? In welchen Bereichen können Sie Ausgaben reduzieren?

2. Setzen Sie Limits

Setzen Sie monatliche Limits für Ihre Ausgaben, etwa für Lebensmittel, Kleidung, Kosmetika oder Freizeit. In der George-App können Sie mit dem Plug-in „Budget“ Limits für bestimmte Kategorien festlegen. Sie werden mit Watchdogs verständigt, wenn Sie die Betragsgrenzen erreicht haben. Und Sie sehen, wieviel Geld Ihnen bis zum Monatsende noch bleibt.

3. Planen Sie Ihren Einkauf

Oft wird man im Supermarkt von Angeboten verführt, die man gar nicht braucht. Dagegen helfen Einkaufslisten – allerdings nur, wenn man sich daran hält. Planen Sie vor Ihrem Einkauf, was Sie kochen möchten und welche Zutaten Sie benötigen. Schreiben Sie eine Einkaufsliste, unnötige Käufe werden dadurch vermieden.

Tipp: Kaufen Sie Obst und Gemüse am Markt. Wenn Sie kurz vor Marktende einkaufen, zahlen Sie oft nur die Hälfte.

4. Second-Hand kaufen

Es muss nicht alles neu sein. Am Flohmarkt und in Vintage-Shops können Sie gebrauchte Stücke günstig erstehen. Auch online lassen sich gut erhaltene Smartphones, Möbel und Kleidungsstücke kaufen. In Tauschbörsen können Sie eigene Sachen gegen andere tauschen – gut für Ihr Budget, gut für die Umwelt.

5. Überprüfen Sie Ihre Fix-Kosten

Sie sind seit vielen Jahren beim selben Strom-, Gas- oder Telefonanbieter? Dann sollten Sie sich mal bei der Konkurrenz umschauen. Durch einen Anbieterwechsel können Sie Neukundenprämien kassieren und bessere Konditionen erzielen.

6. Nützen Sie Rabatt-Aktionen

Informieren Sie sich über Ermäßigungen in Museen, Kinos, Schwimmbädern etc. Diese bieten oft freien oder vergünstigten Eintritt. Halten Sie auch Ausschau nach Gutscheinen und Rabatten, die Sie beim nächsten Einkauf nützen können.

7. Teilen und leihen

Dinge zu teilen oder zu leihen hilft beim Kostensparen. Bücher erhalten Sie auch in der Stadtbibliothek. Car-Sharing ist eine günstige Alternative zum Kauf. Werkzeuge und Geräte können Sie von Nachbarn borgen, oder für geringe Gebühr von Fachgeschäften leihen. Teilen macht Freude und schont Ihr Budget.

8. Selbst machen, statt kaufen

Bevor Sie etwas kaufen, überlegen Sie, ob Sie es nicht selbst herstellen können – etwa Brot, Müsli, Smoothies. Selbstgemachtes kostet weniger und schmeckt besser. Auch Deo, Zahnpasta und Waschmittel lassen sich selbst herstellen. Einfach googeln – und do it yourself.

9. Vermeiden Sie Impulskäufe ...

... die Sie später vielleicht bereuen. Nehmen Sie sich vor einer Investition ausreichend Bedenkzeit. Überlegen Sie, ob Sie die Anschaffung wirklich benötigen. Kaufen Sie erst, wenn Sie davon überzeugt sind.

Alles Geld, das Sie eingespart haben, können Sie nun investieren.

Auch mit kleinen Beträgen können Sie Kapital aufbauen. Mit Fondssparen investieren Sie jeden Monat eine bestimmte Summe in verschiedene Wertpapiere. So können Sie höhere Zinsen erzielen. Ihr Kapital ist jederzeit verfügbar, sollten Sie Geld brauchen.

Tipp: Aktivieren Sie Rundungssparen für das Bezahlen mit Debitkarte und s Kreditkarte. So sparen Sie zusätzlich. 

Hinweis: Wertpapiere bieten nicht nur Ertragschancen, sondern auch Risiken. Wir informieren Sie gern.

Rundungssparen

Automatisch sparen beim bargeldlosen Zahlen

Kennen Sie schon ...?