Mit Teilschutz in die
Technologiebranche investieren

Multi Fix Kupon Express Anleihe US Technologie

Mit Teilschutz in die Technologie­branche investieren

Multi Fix Kupon Express Anleihe US Technologie

Das aktuelle Zinstief und volatile Aktienmärkte machen es zunehmend schwierig interessante Veranlagungsalternativen zu finden. Für eine Markterwartung mit eher seitwärtstendierenden oder leicht fallenden Aktienmärkten könnten sich Express Anleihen besonders gut eignen. Mit der neuen Multi Fix Kupon Express Anleihe US Technologie bieten wir Ihnen ein spannendes Investment in die Technologie-Branche. Apple und Intel sind die beiden US-Tech-Giganten aus dem Silicon Valley, die als Basiswerte hinter diesem Wertpapier stehen. Es besteht keine Kapitalgarantie. 

Schneller und mit fixem Kupon ans Ziel

Bei der Multi Fix Kupon Express Anleihe US Technologie gibt es unabhängig von der Kursentwicklung der beiden Aktien einen fixen jährlichen Zinskupon von 4,50%. Die Express-Struktur sichert Ihnen zudem die Chance auf eine vorzeitige Rückzahlung zum Nennbetrag, wenn die Basiswerte Apple und Intel an einem der jährlichen Bewertungstage auf oder über ihren Ausgangswerten (Ausübungspreis) notieren.

Kommt es zu keiner vorzeitigen Tilgung beträgt die maximale Laufzeit der Anleihe vier Jahre und der eingebaute Sicherheitspuffer der Anleihe in Höhe von 50% kommt zur Anwendung. Dadurch wird die Anleihe am Laufzeitende bereits dann zum Nennbetrag getilgt, wenn sowohl der Schlusskurs von Apple als auch von Intel am finalen Bewertungs­tag auf oder über der Finalen-Rückzah­lungs-Barriere von 50% liegen.

Weist jedoch einer der Aktienkurse am Laufzeitende ein Minus von mehr als 50 Prozent aus, erfolgt die Tilgung durch Lieferung der Aktie mit der schlechteren Wertentwicklung ausgehend vom Ausgangswert, wodurch Kapitalverluste entstehen können.

Die Basiswerte Apple und Intel

Apple

Wer kennt ihn nicht – den angebissenen Apfel? Laut Statista und Forbes verfügt der iPhone-Hersteller tatsächlich über den wertvollsten Markennamen der Welt. Und das zeigt sich auch in den Unternehmenszahlen: als erstes Unternehmen überhaupt erreichte Apple im Dezember 2021 einen Börsenwert von drei Billionen US-Dollar. Die Gewinnmarge lag in den letzten zehn Jahren stets über 35% und erreichte 2021 sogar über 40%.1 Dank der riesigen Umsätze konnte das Unternehmen deshalb im Lauf der Jahre eine enorme Finanzkraft entwickeln und hohe Barreserven anhäufen. Apple-Chef Tim Cook sprach deshalb zuletzt aus einer Position der Stärke: „In diesem Jahr haben wir unsere leistungsstärksten Produkte aller Zeiten auf den Markt gebracht.“ Und er betonte die nachhaltige Mission, die zum Image beiträgt: „Wir lassen unsere Werte in alles einfließen, was wir herstellen, und kommen dem Ziel für 2030 näher, in der gesamten Lieferkette und über den Lebenszyklus der Produkte hinweg klimaneutral zu sein.“2 

Apple

Wer kennt ihn nicht – den angebissenen Apfel? Laut Statista und Forbes verfügt der iPhone-Hersteller tatsächlich über den wertvollsten Markennamen der Welt. Und das zeigt sich auch in den Unternehmenszahlen: als erstes Unternehmen überhaupt erreichte Apple im Dezember 2021 einen Börsenwert von drei Billionen US-Dollar. Die Gewinnmarge lag in den letzten zehn Jahren stets über 35% und erreichte 2021 sogar über 40%.1 Dank der riesigen Umsätze konnte das Unternehmen deshalb im Lauf der Jahre eine enorme Finanzkraft entwickeln und hohe Barreserven anhäufen. Apple-Chef Tim Cook sprach deshalb zuletzt aus einer Position der Stärke: „In diesem Jahr haben wir unsere leistungsstärksten Produkte aller Zeiten auf den Markt gebracht.“ Und er betonte die nachhaltige Mission, die zum Image beiträgt: „Wir lassen unsere Werte in alles einfließen, was wir herstellen, und kommen dem Ziel für 2030 näher, in der gesamten Lieferkette und über den Lebenszyklus der Produkte hinweg klimaneutral zu sein.“2 

Intel

Der Chipproduzent Intel kündigte zuletzt an, 20 Mrd. US-Dollar in zwei neue Chipfabriken im Bundesstaat Ohio zu investieren, in denen dann 2025 die Produktion starten soll. „Das ist ein wichtiger Beitrag von Intel zur Wiederherstellung der Führungsrolle der USA in der Halbleiterproduktion“, so Intel-Chef Pat Gelsinger.3 Angesichts der aktuellen Chipengpässe hatte die US-Politik genau das verstärkt gefordert, nachdem die Produktion über Jahrzehnte vor allem in Asien gebündelt wurde. Zudem sucht Intel auch in Europa nach einem Standort für ein geplantes Werk.4 Das Unternehmen profitierte zuletzt von der gestiegenen Computernachfrage und fortlaufend wird daran geforscht, wie sich Leistungssteigerungen bei Chips erzielen lassen.5 

Intel

Der Chipproduzent Intel kündigte zuletzt an, 20 Mrd. US-Dollar in zwei neue Chipfabriken im Bundesstaat Ohio zu investieren, in denen dann 2025 die Produktion starten soll. „Das ist ein wichtiger Beitrag von Intel zur Wiederherstellung der Führungsrolle der USA in der Halbleiterproduktion“, so Intel-Chef Pat Gelsinger.3 Angesichts der aktuellen Chipengpässe hatte die US-Politik genau das verstärkt gefordert, nachdem die Produktion über Jahrzehnte vor allem in Asien gebündelt wurde. Zudem sucht Intel auch in Europa nach einem Standort für ein geplantes Werk.4 Das Unternehmen profitierte zuletzt von der gestiegenen Computernachfrage und fortlaufend wird daran geforscht, wie sich Leistungssteigerungen bei Chips erzielen lassen.5 

Multi Fix Kupon Express Anleihe US Technologie in Zeichnung

Ihre Vorteile

  • Fixer Ertrag in Höhe von 4,50 % pro Laufzeitjahr
  • Mögliche vorzeitige jährliche Rückzahlung zu 100,00 % des Nennbetrags in EUR
  • Risikopuffer (Finale-Rückzahlungs-Barriere in Höhe von 50,00 %) im Vergleich zu einem Direktinvestment in die Basiswerte
  • Ein Unterschreiten der Barriere während der Laufzeit hat keinen Einfluss für den Fall einer Rückzahlung am Ende des 4. Laufzeitjahres, es zählt nur der letzte Bewertungstag als Stichtag (einmalige Beobachtung)
  • Die Erste Group Bank AG stellt während der Laufzeit An- und Verkaufskurse (ist aber gesetzlich nicht dazu verpflichtet)

Die Risiken

  • Das Risiko eines Kapitalverlustes ist abhängig vom Basiswert mit der schlechtesten Wertentwicklung (Worst-of). Bei diesem Produkt mit Worst-of Ausstattung erfolgt trotz mehrerer Basiswerte keine Risikodiversifikation durch Streuung des Marktrisikos wie bei einem herkömmlichen Korb-Produkt, sondern eine Risikokonzentration
  • Erfolgt zur Fälligkeit aufgrund der Rückzahlungsbedingungen eine Aktienlieferung, so kann es zu einem Kapitalverlust kommen. Zusätzlich werden weitere Kosten verursacht (z.B. Depotgebühr, Verkaufsspesen)
  • Anleger:innen tragen das Bonitätsrisiko der Erste Group Bank AG, d. h. das Risiko von Änderungen in der Kreditwürdigkeit oder einer Zahlungsunfähigkeit.
  • Der Ertrag ist auf maximal 18,00 % begrenzt, auch wenn die zugrundeliegenden Basiswerte eine bessere Wertentwicklung aufweisen
  • Während der Laufzeit schwankt der Kurs nicht 1:1 mit den Basiswerten und ein vorzeitiger Verkauf kann zu Kapitalverlusten führen
  • Dieses Wertpapier ist von keinerlei Einlagensicherungssystem gedeckt. Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass die Erste Group Bank AG ggfs. nicht imstande sein wird, ihren Verpflichtungen aus dem Wertpapier im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit, Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung (bail-in Regime) nachzukommen. Es besteht die Möglichkeit eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals

Investment News

Mehr Durchblick für Ihre Veranlagung

Unsere Investment News liefern Ihnen monatlich interessante Anlagetipps und neue Markttrends für Ihre Veranlagung: kostenlos und unverbindlich.

In der aktuellen Februar Ausgabe erfahren Sie auch mehr zur Multi Fix Kupon Express Anleihe US Technologie und den Unternehmen Apple und Intel.

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sie wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich Ertrag, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Sie stellen keine Anlageempfehlung dar.

Hinweis: Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, empfehlen wir, die vollständigen Informationen zum jeweiligen Finanzprodukt durchzulesen: den Prospekt bzw. den Basisprospekt, die Endgültigen Bedingungen, allfällige Nachträge, ggf. Basisinformationsblatt („BIB“) sowie ggf. die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“. Diese liegen für alle interessierten AnlegerInnen unter der Adresse Am Belvedere 1, 1100 Wien, während der üblichen Geschäftszeiten kostenlos auf. Eine elektronische Fassung der Dokumente ist ferner auf der Website der Erste Group Bank AG www.erstegroup.com/prospekte/snp abrufbar. Die Billigung des Prospekts durch die zuständige Finanzmarktaufsichtsbehörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Beachten Sie auch die WAG 2018 Kundeninformation Ihres Bankinstituts.

Bitte beachten Sie: Die im Basisinformationsblatt angeführten Performance-Szenarien beruhen auf einer Berechnungsmethodik, die in einer EU-Verordnung vorgegeben ist. Die künftige Marktentwicklung lässt sich nicht genau vorhersagen. Die dargestellten Performance-Szenarien sind nur eine Indikation für mögliche Erträge und basieren auf den Erträgen in der jüngeren Vergangenheit. Die tatsächlichen Erträge könnten niedriger ausfallen als angegeben.

Eine Veranlagung in Wertpapiere birgt neben den geschilderten Chancen auch Risiken. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu. Das Finanzprodukt sowie die dazugehörenden Produktunterlagen dürfen weder direkt noch indirekt natürlichen bzw. juristischen Personen angeboten, verkauft, weiterverkauft oder geliefert bzw. veröffentlicht werden, die ihren Wohnsitz/Sitz in einem Land haben, in dem dies gesetzlich verboten ist. Dies gilt insbesondere für die USA (einschließlich "US-Person" wie in der Regulation S unter dem Securities Act 1933 idjgF definiert).

Interessenkonflikte: Die Interessen der Erste Group bzw. Konzernunternehmen (gemeinsam „Erste Group“) und jene der Anleger:innen sind möglicherweise unterschiedlich. Die Erste Group Bank AG ist ein verbundenes Unternehmen zu den vermittelnden Sparkassen und der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG.

Stand: Dezember 2021