Ich möchte Kontrolle über
meine Ausgaben erlangen

5 Schritte zu einem ausgeglichenen Budget


In diesem Artikel erfahren Sie:

  • wie Sie Ihre monatlichen Finanzen besser verwalten
  • wohin Ihr Geld fließt
  • wie Sie bewusster Geld ausgeben und Ihre Ausgaben senken

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Geld nur mit Mühe bis zum nächsten Zahltag reicht, steht Sparen vielleicht nicht auf Ihrer Agenda. Aber schon ein paar kleine Änderungen im Umgang mit Ihren täglichen Ausgaben können überraschend große Wirkung haben. Sie werden sehen: Wenn Ihre Finanzen erst einmal sortiert sind, spart es sich gleich viel leichter.

Schritt 1: Bestandsaufnahme

Überprüfen Sie Ihre Ausgaben im George Plug-in Budgets und sehen Sie

  • wie hoch Ihr monatliches Einkommen ist
  • wie hoch Ihre Ausgaben sind
  • wieviel am Ende des Monats noch übrig ist

Gehen Sie so die letzten Monate durch und überprüfen Sie, wohin ihr Geld derzeit fließt. Wie hoch sind Ihre Fixkosten? Wieviel geben Sie für Freizeitaktivitäten aus? Sparen Sie bereits einen kleinen Betrag? 

Um einen Überblick über Ihre Eingänge und Ausgaben zu bekommen, können Sie aber auch ein „Haushaltsbuch“ führen. Egal ob physisch oder digital. Der Aufwand ist beim ersten Mal groß,  aber es zahlt sich aus, um Einsparungspotentiale zu finden.

Schritt 2: Ein Budget festlegen & mit dem Status quo vergleichen

Wie Sie Ihr Monatsbudget gut einteilen, können Sie mit der 50/30/20-Methode herausfinden. Mit unserem kostenlosen Tool können Sie sich ganz einfach ausrechnen, wieviel Geld monatlich in ihre Fixkosten, ihre Freizeit und ihre Ersparnisse fließen sollte. Mehr darüber erfahren Sie hier.

Schritt 3: Ausgaben senken

Was zeigt Ihre Bestandsaufnahme: Wofür geben Sie häufig kleine Beträge aus, die sich auf Dauer summieren? Die “Sündenböcke” zu erkennen, ist der erste Schritt. Im zweiten Schritt versuchen Sie, einmal im Monat bewusst der Verlockung eines Coffee-to-go’s oder einer Taxifahrt zu widerstehen. Nutzen Sie unser kostenloses Tool um zu erkennen, wieviel Sie Ihre Gewohnheiten kosten.

Vielleicht sind Sie auch auf regelmäßige Zahlungen gestoßen, die Ihnen gar nicht bewusst waren. Vielleicht Abos, die Sie nicht mehr benötigen oder nutzen. Oder Kosten für Upgrades, obwohl die Basisversion ausreichen würde - das ist oft bei Streamingdiensten der Fall. Überlegen Sie, Ihr Abo zu kündigen oder herunterzustufen.

Schritt 4: Bewusster Geld ausgeben

Nichts macht uns mehr Freude, als ein Schnäppchen zu ergattern. Doch Impulskäufe gehen auf Dauer ziemlich ins Geld. Nutzen Sie diese Tricks, um bewusster im Umgang mit Ihren Finanzen zu werden:

  • Schnäppchenpreis heißt nicht gleich günstig - bevor Sie zuschlagen, werfen Sie einen Blick auf Preisvergleichsseiten im Internet. Das können Sie auch direkt im Geschäft am Handy machen.
  • Schlafen Sie darüber: Oft kaufen wir Dinge impulsiv - und bemerken später, dass wir sie gar nicht brauchen. Bevor Sie sich das nächste Mal einen spontanen Wunsch erfüllen, wie zum Beispiel eine neue Hose, warten Sie ein, zwei Tage ab. Möchten Sie das Produkt dann immer noch, können Sie das gerne tun. Oft verschwindet das Bedürfnis aber in dieser Zeit. So fällt es auch leichter, zwischen Wünschen und Bedürfnissen zu unterscheiden. Das können Sie übrigens auch mit unserem Tool üben. 
  • Löschen Sie Ihre Kartendaten aus Online-Konten: Weil Sie nicht mit einem Klick einkaufen können, haben Sie die Chance, Ihren Kauf nochmals zu überdenken.
  • Lassen Sie Bankomat und Kreditkarten zu Hause: Nehmen Sie nur Bargeld mit, wenn Sie mit Freund:innen ausgehen. So setzen Sie sich gleich ein Budget für den kommenden Abend.

Schritt 5: Bessere Preise für Notwendiges aushandeln

Reduzieren Sie überhöhte Kosten für laufende Ausgaben. Wenn Sie seit Jahren den Telefonanbieter, Internetprovider oder die Autoversicherung nicht gewechselt haben, zahlen Sie vielleicht mehr, als Sie müssten. Erkundigen Sie sich nach Neukundenangeboten bei anderen Anbietern oder stöbern Sie sich durch Preisvergleichsseiten.

Sie haben Ihre Finanzen nun analysiert, ein Budget erstellt und Ihre Ausgaben optimiert: Jetzt ist es Zeit zu sparen! Eröffnen Sie heute noch ein Sparkonto und richten Sie einen Dauerauftrag ein. In diesem Artikel finden Sie noch mehr Tipps für Sparneulinge.