Die neue George Pro Übersicht

George Pro richtet sich an alle, die Großes vorhaben, aber nicht unbedingt dedizierte Geschäftskonten und ein eigenes Business Banking (wie z.B. Telebanking Pro) haben. So können auch kleine und mittlere Unternehmen mit „normalen“ Konten professionelle Funktionen nutzen. Aber auch Vereine oder „Private“ mit großen Projekten wie einem Hausbau profitieren von George Pro.

Übersicht von George Pro am Desktop und am Smartphone.

George Pro geht nicht nur mit zahlreichen neuen Funktionen für die bestehenden Konten und Karten einher, sondern bietet auch eine neue Übersicht im eigenen Design und mit entsprechender Menüführung. Ist das Plug-in einmal aktiviert, kann man sowohl in der George App als auch mit der Browserversion am Desktop jederzeit zwischen der George Pro-Ansicht und der „guten alten“ George-Umgebung im bekannten Design wechseln, je nach Bedarf.

Die folgenden Funktionen sind verfügbar, sobald man sich in der George Pro-Ansicht befindet und initial eine Auswahl getroffen hat, welche Konten und Karten bei George Pro aufscheinen sollen.

Licht ins Rechnugsdickicht

Kein Unternehmen, kein Projekt ohne Rechnungen, seien es Ausgangs- oder Eingangsrechnungen. Das neue Plug-in hilft dabei, dass daraus kein Chaos wird. Raufgeladen zu George Pro oder direkt an eine eigene George Pro E-Mail-Adresse geschickt, sind die Rechnungen anschließend gesammelt, strukturiert und übersichtlich dort, wo sie am besten aufgehoben sind: direkt im Banking, von wo sie ja auch ein- und ausgehen.

Rechnungsübersicht in George Pro.

Sortiert man die Rechnungen als eingehend oder ausgehend, ordnet George Pro sie übersichtlich nach der Fälligkeit und – das Beste am Ganzen – gleicht sie automatisch mit den Konto-Transaktionen bzw. Kartenzahlungen ab. Sobald eine Rechnung bezahlt wurde, schickt George Pro eine Benachrichtigung und legt die Rechnung ab. Auch Teilzahlungen erkennt George Pro dabei natürlich. Für überfällige Rechnungen gibt es ebenfalls eine Erinnerungsfunktion und im Falle von nicht bezahlten Ausgangsrechnungen lässt sich direkt eine freundliche Zahlungserinnerung an die Säumigen verschicken.

Wo ein Import, da schließlich auch ein Export: So kommen Rechnungen samt der Belege zu den entsprechenden Transaktionen umstandslos zur Steuerberatung.

Labels bringen Ordnung ins Geschäft

Zusätzliche Ordnung schaffen Labels. Sie funktionieren ähnliche wie Kategorien im Finanz Manager, nur individueller. So lassen sich Transaktionen mit eigenen Labels ordnen, die Ausgaben und Einnahmen zu einzelnen Projekten oder Kunden werden einfach verfolgbar. Hilfreich ist das nicht nur für Unternehmen, sondern zum Beispiel auch für Vereine und alle, die komplexe Projekte wie einen Hausbau finanziell meistern wollen.

In George Pro lassen sich Labels (Etiketten) zu Rechnungen hinzufügen.

Allzeit bereit mit der Cashflow-Prognose

Je länger sich ein Projekt hinzieht, desto dringlicher wird oft die Frage, ob das Geld reicht. George Pro zeigt daher bis zu 12 Monate im Voraus eine Cashflow-Prognose an. Sie gibt einen Überblick über alle bevorstehenden Einnahmen und Ausgaben. Manuell kann man zukünftige Ereignisse hinzufügen, Einnahmen und Ausgaben etwa oder einen potentiellen Zahlungsausfall beim Kunden. George Pro visualisiert diese Szenarien und warnt vor liquiditätskritischen Phasen, bevor es eng wird.

Bild einer simulierten Chashflow-Prognose für ein Jahr.

Neben all diesen Funktionen für den Start kommen in nächster Zeit noch zahlreiche weitere hinzu, die das Finanzleben von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Projekt-Profis einfach machen sollen.

George Pro 3 Monate kostenlos testen

Einmal mit Profis arbeiten. Wenn Sie das auch wollen, aktivieren Sie George Pro jetzt im George Store, 3 Monate lang kostenlos.
Bitte beachten Sie: Aktivierbar ist George Pro nur über die Browserversion von George. Nach der Aktvierung können Sie George Pro selbstverständlich sowohl mit der Browserversion als auch mit der George App nutzen, indem Sie in den George-Einstellungen (Browser) oder dem Profil Ihrer App „zu George Pro wechseln“.