Was sind Aktien – einfach erklärt

  • Warum überhaupt Aktien?
  • Chancen und Risiken von Aktien
  • Beratung und Information

Ganz grundsätzlich sind Aktien Wertpapiere. Ein Wertpapier ist ein Finanzinstrument, das Inhaber:innen bestimmte Ansprüche verleiht. Zugegeben, das liest sich erst einmal ziemlich abstrakt. Sehen wir uns am besten direkt an, warum Anleger:innen in Aktien investieren.  

Was ist eine Aktie – einfach erklärt

Machen wir es gleich an einem Beispiel fest: Die “Klima AG” möchte ihr Geschäftsmodell breiter aufstellen, um Plastik noch effizienter aus dem Meer zu fischen. Dafür benötigt sie Geld. Ein Weg, frisches Kapital aufzunehmen, ist es, Aktien auszugeben. Menschen können diese Aktien kaufen und sich so am Grundkapital dieser Aktiengesellschaft (AG) beteiligen. Als Aktionär:in erwirbt man Anteile an einem Unternehmen. Besonders große Unternehmen notieren auch an der Börse. Dadurch können Menschen ihre Aktien handeln.


Dadurch, dass die AG ihr Grundkapital in viele kleine Teile, also Aktien, aufdröselt, ist es für sie einfacher, auch viele Investor:innen zu finden. Dadurch, dass Menschen ausgegebene Aktien der “Klima AG” kaufen, kann diese mehr Kapital einsetzen, um die Entwicklung ihres neuen Geschäftsbereichs voranzutreiben.

Mit dem Kauf einer oder mehrerer Aktien wird man zum Aktionär:in und hat in der Regel bei Entscheidungen der AG bei den jährlichen Hauptversammlungen ein Mitspracherecht. Aktionär:innen sind auch am Gewinn der AG beteiligt. Ob dieser ausgeschüttet wird oder nicht, bestimmt die Hauptversammlung. Gibt es einen Gewinn und wird er auch ausgeschüttet, wird das Dividende genannt. Eine Dividende ist der Teil des Gewinns, den eine Aktiengesellschaft an ihre Aktionär:innen ausschüttet. Wie hoch eine Dividende ausfällt und ob es überhaupt eine Dividende gibt, hängt davon ab, wie es dem Unternehmen wirtschaftlich gerade geht. Entwickelt sich ein Unternehmen gut, möchten häufig immer mehr Menschen Aktien dieses Unternehmens haben. Diese Entwicklungen machen sich durch den steigenden Preis, der sich als Kurs darstellt, bemerkbar. 

Je unterschiedlicher die Unter­nehmen sind, in die ich in­ves­tiere, desto kleiner ist meine Ab­­hängig­­keit als Anleger:in  – und damit auch mein Risiko. Um das Risiko generell zu mini­mieren, sollte man nicht sein ganzes Geld in die Aktien eines einzel­nen Unter­nehmens in­ves­tieren, sondern viel mehr über unter­schied­liche Wert­papier-Arten hinweg breit streuen. Das nennt man Di­ver­sifikation.

Andere interessierte auch ...